RSS

Wiesels große Reise, Woche 9: Klarstellung

02 Okt

Prinz Ernst August verlangt eine, Minister Stratmann gibt eine, die Nordost-CDU fordert eine und der Zweckverband Wasserreinheit hält eine für richtig. Die Rede ist von einer Klarstellung. Klarstellungen sind gerade ganz großes Thema und eigentlich nie verkehrt, deshalb gebe ich hier jetzt auch eine ab.

Es geht (schon wieder) um den Running Gag dieses Blogs, der mittlerweile Ausmaße annimmt, dass allein die Verfolgung der Vorgänge an Arbeit grenzt. In er letzten Woche nervte hier ein gewisses “Commando Randy Morin” rum, krakeelte laut “Wir haben das Wiesel” in den Kommentaren und belegte dies mit Videobeiträgen und Bildern. Unschönen Bildern, in denen Kellerverliese und abgetrennte Puschelschwänzchen vorkamen. Worum es der Gruppe mit der Abkürzung “RFF” ging, weiß man nicht. Wird vielleicht auch nie geklärt.
Tatsache ist (Achtung, jetzt kommt die Klarstellung!): Die hatten EIN Wiesel in ihrer Gewalt. Nicht DAS Wiesel, sondern ein anderes.

Während unser aller Lieblings-, Blog- und Reisewiesel mutmaßlich noch bei Lotte in Berlin weilt, sich von ihr durch die Gegend tragen lässt und sich ihre Handtasche häuslich einrichtet, ist bei Mensch 2.0 das ANDERE Wiesel aufgetaucht, wenn auch leicht traumatisiert. Anscheinend hatte die RFF dann doch Angst vor der eigenen Courage.

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, um was für ein Wiesel und was für eine Aktion es sich hierbei handelt. Paraplü von Anna? Oder einen Verwandten? In letzterem Fall müsste es ein sehr entfernter Verwandter sein. Nicht nur die Fellzeichnung unterscheidet das ANDERE Wiesel erheblich vom Original, sondern auch der Filmgeschmack: Das Blogwiesel kann Pixarfilme, im Gegensatz zum ANDEREN Wiesel, nicht ausstehen, dafür aber tagelang Filme mit Kevin Spacey gucken.

Nunja, mal schauen was bei Mensch 2.0 jetzt so passiert und ob er das Geheimnis der Herkunft aus dem Zweitwiesel rauskitzeln kann. Momentan versucht er es über extreme Wieselbespassung, leider reagiert das Arme Tier kaum, wohl ob seiner Erlebnisse in der Gefangenschaft.

Vom Originalwiesel ist gerade recht wenig zu hören – ich hoffe, es geht ihm gut?

Wichtiger Hinweis: Wer Wiesel nachmacht oder fälscht oder sich nachgemachte oder gefälschte Wiesel sich verschafft oder in Umlauf bringt, wird vom Blogmonster in den Arsch gebissen.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 2. Oktober 2008 in Wiesel, Wiesels große Reise

 

3 Antworten zu “Wiesels große Reise, Woche 9: Klarstellung

  1. buchstaeblich

    2. Oktober 2008 at 13:31

    Hoffentlich hat sich das andere Wiesel kein Stockhol(m)-Syndrom eingefangen.

     
  2. weltdeswissens

    5. Oktober 2008 at 22:13

    Das arme Blogmonster muss aber auch für alles herhalten, tststs!

     
  3. Anna

    28. Oktober 2008 at 12:57

    Paraplü ist es nicht, der war nämlich zwei Wochen in Amerika und hat neue Freunde gefunden!

    http://i8t.de/reum0y9q

    http://i8t.de/ymo27jzo

    Später mehr Bilder.
    Würde das Wiesel immer noch gerne kennenlernen!

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 38 Followern an

%d Bloggern gefällt das: