RSS

Lumpenproletariat

13 Nov

Ich wundere mich ja immer, was andere Sprachen so an deutschen Begriffen übernehmen. Meistens stolpere ich durch Zufall darüber. Gerade habe ich wieder einen besonders schönen Fund gemacht, bei FSJ.

Der falsche Mr. Jobs schreibt über den MicroSoft-Mitarbeiter, der sagte, man habe sich bei der Entwicklung von Windows 7 von optischen Ideen der, nunja, Apple-Benutzerobflächen, äh, inspirieren lassen. Und alle so: Gähn, denn das MS Apple in Punkto User experience hinterherrennt ist seit en 90ern bekannt. Damals, so wird es kolportiert, schleppte Bill Gates persönlich Macs an und forderte von seinen Entwicklern, dass Windows 95 doch bitte wie das Mac OS sein sollte.

Nunja, das war damals. Vor zwei Tagen gab es aber nun ein offizielles Statement von MicroSoft, in dem man lesen kann, das die Windowsentwickler NIE, unter keinen Umständen, never ever, sich von irgendwem haben, äh, inspirieren lassen. Schon gar nicht von Mac OS.

Genau. Was ist das überhaupt, dieses Mac? Wer Windowsentwickler werden soll darf bestimmt nicht mal wissen, dass andere Betriebssysteme existieren, geschweige denn mal eines gesehen haben. Denn immerhin setzen ja 90% aller Nutzer Windows ein. Und hier steigen wir in den Text von Fake Steve ein:

And then the Borg rolls out this old chestnut: “Over nine out of ten computer users choose Windows.”

Now, come on. Windows is like herpes. Or genital warts. Nobody chooses Windows. People get Windows. It comes preloaded on their crap machine, and they’re stuck with it.

Anyone who actually cares about this stuff goes with us. The rest, who we call the lumpenproletariat, will always use whatever comes cheap or whatever some bozo at the big box store tells them is the best. And as you will recall from reading your Marx, the lumpenproletariat were not worth worrying about.

So, yes, Microsoft, you have more than 90 percent market share. Every blockhead and cheapskate in the world goes with you. Congratulations!

Lumpenproletariat.
In einem englischsprachigen Text.
Großartig.

 
4 Kommentare

Verfasst von - 13. November 2009 in Medienschau

 

4 Antworten zu “Lumpenproletariat

  1. Raven

    13. November 2009 at 13:28

    … Windows is like herpes. Or genital warts … *gnihihi*

    Ich liebe diese pittoresk metaphorische Ausdrucksweise. *leiseweitergnicher*

     
  2. kalesco

    13. November 2009 at 14:17

    Und ich lerne gleich mal ein neues Wort :-)
    Großartig!

     
  3. pampashase

    13. November 2009 at 16:39

    …the lumpenproletariat…

    sehr schön! :mrgreen:

     
  4. Schaps

    19. November 2009 at 08:02

    Coole Story! Und ein cooles Wort?! Keine Ahnung, ich kannte es bisher nicht ^^

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 37 Followern an

%d Bloggern gefällt das: