RSS

Archiv der Kategorie: Ganz Kurz

Cloud-Cloud-Cloud-Dummschwafel-Cloud-Cloud

Nach langer Zeit mal wieder einen Virenscanner installiert.

Das hier gesehen:

2014-03-11 20_11_06-My Avira

2014-03-11 20_26_20-My Avira

Text gelesen:

“Da unsere neuralgischen Technologien in der Cloud liegen, ist es für Cyberkriminelle praktisch unmöglich, unsere Abwehrmechanismen zu analysieren und zu umgehen. So blockt Avira Free Antivirus sogar sehr komplexe Bedrohungen. Da wir Angriffe zusätzlich in Echtzeit kartieren, können wir Muster von Cyber-Angriffen schnell erkennen und sie schon während ihrer Entstehung im Keim ersticken.”

Virenscanner deinstalliert.

Ernsthaft: Wen wollen die Hersteller hier eigentlich verschaukeln, wenn sie Dinge schreiben wie “wir laden die digitalen Fingerabdrücke verdächtiger Dateien in die Cloud und analysieren sie dort”? Wann ist eigentlich der grassierende Wahnsinn bei denen ausgebrochen?

 
1 Kommentar

Geschrieben von - 17. März 2014 in Ganz Kurz

 

Unbemerkt

“Freitag Warnstreik im Öffentlichen Dienst! Sparkassen und Bauämter betroffen”, schlagzeit es aus der Zeitung. Ohje Ohje Ohje. Kicher-Kicher.

Meint Ver.di ALLEN ERNSTES, das ein Streik im Öffentlichen Dienst, ausgerechnet an einem Freitag, ÜBERHAUPT JEMANDEM AUFFÄLLT?

Falls ja, wäre das durchaus ein Zeichen, wie weit sich die Gewerkschaft schon von der gesellschaftlichen Realität entfernt hat. Freitag auffem Amt, da arbeitet doch eh niemand. Stattdessen wird schon morgens um 8 die Speisekarte der Kantine studiert, ab 09.00 Uhr sich mit “Mahlzeit” begrüßt, dann ein wenig in der Nase gebohrt und schwupps ist es um 11.30 Uhr Zeit für´s Mittagessen, und danach ist Feierabend. Wo soll da noch Raum für einen Streik sein?

 
2 Kommentare

Geschrieben von - 14. März 2014 in Ganz Kurz

 

9 – Davongelaufen

2014death

Da ist dieser Tag, an den ich mich in jeder fürchterlichen Einzelheit erinnere. An den Moment als die Welt implodierte. An das Gefühl des Fallens, als die Vermutung Gewissheit wurde. Ich erinnere mich daran geglaubt zu haben immer noch zu funktionieren, ich fühlte mich nur ein wenig schwach, zu schwach für schnelle Bewegungen, dafür schien die Welt um mich herum zu zucken und zu zittern. In Wahrheit muss es umgekehrt gewesen sein.

Ich erinnere mich wie still später alles war, und wie die Trauer aus jedem Stein tropfte, dick und zäh wie Teer. Ich erinnere mich an das lange Warten und den Schmerz und wie absurd alles war und wie traurig und wie betäubt, als hätte sich ein Kokon aus Watte um mich herum gebildet. Daran erinnere ich mich. Ich erinnere mich an jede Einzelheit von dem, was ich gefühlt habe.

Woran ich mich nicht mehr erinnere sind die simplen Dinge. Das Datum des Tages, zum Beispiel. Aber das ist auch nicht wichtig. Es spielt keine Rolle. Wichtig ist was passiert ist und es sich anfühlte und was es mit mir und aus mir gemacht hat. Ich begann zu Laufen. In meinem Inneren begann ich davonzulaufen.

Ich lief und lief und lief davon, aber es spielte nie eine Rolle wie schnell und wohin, denn der Gedanke, vor dem ich davonlief, holte mich immer wieder ein, immer wieder und überall, und wenn er mich eingeholt hatte dann dröhnte laut und obszön die Frage wie wohl mein Leben aussähe wenn alles anders verlaufen wären.

Der Gedanke brach mir das Herz, jedes mal wenn er mich einholte, immer und immer wieder. Ich fühlte mich klein und betrogen und voller Sehnsucht und hilflos und wütend. Alles auf einmal, jedes Mal wieder. Und ich lief und lief und lief und der Gedanke erwischte mich immer wenn ich dachte ich wäre ihm entkommen. Das Laufen war ein Kampf und ich lief bis ich vor Erschöpfung und Aufrieb nicht mehr wollte und nicht mehr konnte. Da stellte ich mich ihm, diesem Verfolger der so viel Trauer in mein Leben brachte. Ich stellte mich ihm und schloß ihn in die Arme.

Ich hielt ihn fest und wisperte leise “Mein Leben sähe jetzt anders aus”.
Seit diesem Tag lief ich nie wieder vor irgend etwas davon.

8 – Hinfortgerissen
7 – Hinter dem Spiegel
6 – Im Limbus
5 – Erinnerungen an andere Welten
4 – Heute Nacht, und jeden verdammten Tag

 
1 Kommentar

Geschrieben von - 13. März 2014 in Ganz Kurz

 

Kleine Geschichtsstunde in der Kneipe


Germany, Austria and Italy are standing together in the middle of a pub when Serbia bumps into Austria and spills Austria’s pint. Austria demands Serbia buy it a complete new suit because there are splashes on its trouser leg. Germany expresses its support for Austria’s point of view. Britain recommends that everyone calm down a bit.

Serbia points out that it can’t afford a whole suit, but offers to pay for the cleaning of Austria’s trousers. Russia and Serbia look at Austria. Austria asks Serbia who it’s looking at. Russia suggests that Austria should leave its little brother alone. Austria inquires as to whose army will assist Russia in compelling it to do so. Germany appeals to Britain that France has been looking at it, and that this is sufficiently out of order that Britain should not intervene. Britain replies that France can look at who it wants to, that Britain is looking at Germany too, and what is Germany going to do about it?

Germany tells Russia to stop looking at Austria, or Germany will render Russia incapable of such action. Britain and France ask Germany whether it’s looking at Belgium. Turkey and Germany go off into a corner and whisper.

When they come back, Turkey makes a show of not looking at anyone. Germany rolls up its sleeves, looks at France, and punches Belgium. France and Britain punch Germany. Austria punches Russia. Germany punches Britain and France with one hand and Russia with the other. Russia throws a punch at Germany, but misses and nearly falls over. Japan calls over from the other side of the room that it’s on Britain’s side, but stays there. Italy surprises everyone by punching Austria.

Australia punches Turkey, and gets punched back. There are no hard feelings because Britain made Australia do it. France gets thrown through a plate glass window, but gets back up and carries on fighting. Russia gets thrown through another one, gets knocked out, suffers brain damage, and wakes up with a complete personality change. Italy throws a punch at Austria and misses, but Austria falls over anyway.

Italy raises both fists in the air and runs round the room chanting. America waits till Germany is about to fall over from sustained punching from Britain and France, then walks over and smashes it with a barstool, then pretends it won the fight all by itself. By now all the chairs are broken and the big mirror over the bar is shattered. Britain, France and America agree that Germany threw the first punch, so the whole thing is Germany’s fault. While Germany is still unconscious, they go through its pockets, steal its wallet, and buy drinks for all their friends.

Quelle: Economist.Com

 
5 Kommentare

Geschrieben von - 10. März 2014 in Ganz Kurz

 

Marvellous Creations

Die Leute mögen Schokolade! Die Leute mögen Brezeln! Die Leute mögen Cola!
Nach Werbefachleutelogik kann also mit diesem Produkt gar nichts schiefgehen, dass wird ein sicherer Hit: Colabrezelschokolade. Mit Honig.

20140216-231741.jpg

 
5 Kommentare

Geschrieben von - 16. Februar 2014 in Ganz Kurz

 

14. Februar

Der 14. Februar ist für mich nur was besonderes, weil meine Großmutter an dem Tag Geburtstag hat. Valentinstag? Ignoriere ich.

Trotzdem habe ich mich sehr über das gefreut, was gerade im Posteingang des Blogs angekommen ist:

20140214-173423.jpg

Dankeschön, Leandrah! Das ist wirklich lieb!

 
2 Kommentare

Geschrieben von - 14. Februar 2014 in Ganz Kurz

 

Paddington

Aus gegebenem Anlass: Kennt noch jemand die Serie mit Paddington Bär? Die alte, von 1975?

 
3 Kommentare

Geschrieben von - 8. Februar 2014 in Ganz Kurz

 

Pico Neuralisator

“Sie können noch nicht fahren”, sagt Herr Plusch und lächelt verschmitzt. “Ein letztes Teil fehlt noch in Ihrer Reiseaustattung.” Spricht´s und legt mir ein kleines Kästchen auf den Schreibtisch.

Darin: Das hier, ein Zylinder aus Alu mit abgerundeten Enden, etwa so lang wie mein kleiner Finger.

20140205-165847.jpg

Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Geschrieben von - 5. Februar 2014 in Berufsleben, Ganz Kurz

 

Streetart

Gerade in Gießen gefunden:

20140203-223708.jpg

Das ist vom Künstlerkollektiv 3steps. Mehr unter http://www.3steps.de/artwork/mural-art/

 
2 Kommentare

Geschrieben von - 3. Februar 2014 in Ganz Kurz

 

These Boots are made for Walking

Dies ist ein Serviceartikel für mich selbst. Damit ich nicht wieder vergesse, wie die tollen Sohlen heißen. Alle anderen lesen nur bis zum Jump.

Neulich habe ich mal die Sohlen aus meinen Schuhen genommen. Das hier kam dabei zum Vorschein:

20140131-194831.jpg

Das ist ein RFID-Chip, der auf der Unterseite klebt. Ey, NSA! Warum genau steckt ihr Chips in meine Schuhe, He?
Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Geschrieben von - 3. Februar 2014 in Ganz Kurz, Reisen

 

sicherheitstest.bsi.de?

…schrieb Netzpoltik.org in die Überschrift eines Artikels über die hausgemachte DOS-Attacke auf die BSI-Seiten. Dann geschah etwas erstaunliches, wie hier in den Kommentaren zu sehen ist: Leute, die nur “Sicherheitstest” und “BSI” gegoogled hatten, landeten in dem Artikel und baten in den Kommentaren um die Prüfung ihrer Mailadresse.

Was Netzpolitik.org kann, kann Silencers Blog natürlich auch. In diesem Sinne:

800 Millionen URLs wurden in der Nacht zu Donnerstag gestohlen, allein in Westdeutschland. Ist Ihre Mailadresse noch gültig? Lassen Sie es hier überprüfen! Schreiben Sie dazu einfach “Überprüfen sie meine Mail” in die Kommentare, Sie erhalten umgehend Rückmeldung!

Ich bin damit einverstanden, dass personenbezogene Daten, die bei der Nutzung der auf dieser Webseite angebotenen Kommentarfunktion anfallen, zur Durchführung eines Kommentierungsprozesses, verarbeitet und genutzt werden dürfen. Ich bestätige, dass ich das Angebot auf dieser Webseite ausschließlich unter Angabe meiner eigenen E-Mail-Adresse(n) nutze.

 
3 Kommentare

Geschrieben von - 22. Januar 2014 in Ganz Kurz

 

Penguin Awareness Day

Der 20. Januar ist, man gaubt es kaum, der Penguin Awareness Day!
Huhu braucht sowas natürlich nicht, der ist IMMER aufmerksam.

20140120-182156.jpg

Was wird ansonsten diese Woche noch wichtig? Außer #IBES gucken, natürlich? Nun das Blog-Highlight in dieser Woche findet am Mittwoch statt, denn dann feiert in Silencers Blog ein neuer Gastautor sein Debüt! Seien Sie gespannt…

 
9 Kommentare

Geschrieben von - 20. Januar 2014 in Ganz Kurz, Meta

 

Followerpower [gelöst]

“Followerpower” ist wird oft genug dann ausgerufen, wenn der oder die Betreffende schlicht und ergreifend keinen Bock hat etwas selbst zu tun, Googeln zum Beispiel. Ich brauche jetzt auch mal die Expertise der werten Leserschaft, denn trotz Recherchen und Bemühungen komme ich seit langer Zeit bei zwei Sachen nicht weiter, die mir immer wieder begegnet.

1.: Der Turm.

P1150675

Frage: Was ist das? Es muss sich um irgendeine Art Silo handeln, diese Bauform findet man oft in Frankreich und Italien. Ich habe auch schon vermutungen gehört, dass das ein Wasserturm sei. Nur: Warum sieht das so aus? Wozu ist es gut und wie funktioniert das?
[Update: Solved] Es ist ein Wasserturm. Danke, Modnerd, Katja un ssuchi für die Erklärung!

2.: Die Pflanze

P1140963
(Klick macht groß)

Die Pflanze hat kleine, weiße Blüten. Sie wächst als Busch und auch als Hecke, blüht im Juni/Juli und verströmt einen starken, angenhemen Duft. Im Mittelmeerraum findet man sie überall. Aber was ist das?
[Update: SOLVED] Es ist Jasmin. Danke, Frau B. und Raven!

 
9 Kommentare

Geschrieben von - 9. Januar 2014 in Ganz Kurz

 

Hotelsuche

Also manchmal…

Hotelsuche00001

Dabei meinen die Betreiber dieser französischen Hotelsuchseite ihr Auswahlkritierien vollkommen ernst. Das Sortiermerkmal “Topf” bezeichnet die Güte des Essens (als ob Franzosen von sowas Ahnung hätten!), “offener Kamin” ist wichtig damit man sich den Popo wärmen kann und die Sortierreihenfolge “wachsender Befehl” gibt an, wie laut die Herbergsmutter den Vaddi anbrüllt. Oder so.

 
2 Kommentare

Geschrieben von - 18. Dezember 2013 in Ganz Kurz

 

Bessere Nachrichten

Das von mir (und ungefähr JEDEM anderen) sehr geschätzte XKCD hat einen Tip, wie Nachrichten interessanter, lustiger, besser und wahrer werden: Einfach Worte durch andere ersetzen! Dazu geben sie eine Empfehlung, die natürlich auf englisch ist, die aber im Deutschen genauso funktioniert:

Zeugen -> diese Typen die ich kenne
mutmaßlich -> irgendwie vielleicht
Neue Studie -> zwielichtige Seite irgendwo im Internet
Smartphone -> Gummihuhn
Elektrisch -> Atomgetrieben
Vorsitzende(r) -> Elfenkönig
Konjunktur -> Wanderdisco
Auto -> Katze
Wahl -> Fresswettbewerb
Wirtschaftsweisen -> allwissende Flußgeister
wollte keine Stellung nehmen -> ist schuldig und jeder weiß es
Minister -> Dilettant
Ministerium -> Puff
große Koalition -> riesen Sause
Bank -> Bande größenwahnsiger Irrer
Bundeskanzler/-in -> Zwergenkönig/-in
Daten -> gekochte Linsen
Merkel -> Gurke
CSU -> Gartenzwerge
SPD -> Grottenolmbande
CSU -> Nasebohrer

Das liest sich dann ungefähr so:

Die NSA soll das Gummihuhn der Zwergenkönigin abgehört haben. Doch der Hersteller der Sicherheitssoftware für das Gummihuhns hält das für unmöglich – zumindest unter bestimmten Voraussetzungen. Zwergenkönigin Gurke und ihre Dilettanten haben in den vergangenen Jahren mehrere Gummihuhn-Systeme genutzt, die Gespräche und gekochte Linsen verschlüsselt übertragen konnten. Dabei benötigten die Kabinettsmitglieder bis vor Kurzem mindestens zwei Geräte.

oder auch so:

Allwissende Flußgeister zerpfücken Steuerpläne des Finanzdilettanten
Im Kampf gegen die Euro-Krise fordert Finanzdilletant Schäuble einen starken Währungskommissar. Die fünf allwissenden Flussgeister halten das für utopisch. Auch für die deutsche Wanderdisco sagen sie kaum Positives voraus. Vor allem die Senkung des Leitzins wird kritisch beurteilt, wie der Elfenkönig deutlich machte. “Viele Banden größenwahnsinniger Irrer haben ihre Kunden schon lange auf Sparflamme gesetzt.”

Oder

“Zebrastreifen sind dafür gedacht, Fußgänger sicher über die Fahrbahn zu bringen. Eine zwielichtige Seite im Internet zeigt jedoch, dass gerade hier Gefahren lauern. Schuld daran sind allerdings nicht die Autofahrer.”

Oder

“Im Fall einer Großen Sause will die Grottenolmbande den Finanzdilletanten stellen, das berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Der Parlamentarische Geschäftsführer Thomas Oppermann gelte als Favorit für den Posten. Sollte es zu Sausenverhandlungen zwischen Nasebohrern/Gartenzwergen und Grottenolmen kommen, werden die Grottenolme insgesamt sechs Puffs für sich beanspruchen, betont Sigmar Gabriel, der Elfenkönig der Grottenolme.”

Und was sind Eure schönsten Nachrichten?

 
2 Kommentare

Geschrieben von - 11. November 2013 in Ganz Kurz

 
 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 34 Followern an