RSS

Archiv der Kategorie: Plastik Rock

Guitar Hero: Warriors of Rock – Test, Diskussion und Meinung

Stell Dir vor es ist Guitar Hero und alle so: Gähn.

Nein, ganz so schlimm ist es nicht. An mir ist der Erscheinungstermin (gestern) der jüngsten Inkarnation des Plastic Rock Franchise vorbeigegangen, da ich gerade keine Zeit für zweitklassige Spiele voller Schrammelmusik habe, aber auf PlasticRock.de wird von unseren Experten bereits fleissig getestet, ausprobiert und diskutiert. Wer also wirklich fundierte Meinungen sucht, wird dort im Board fündig.

Als aktueller Stand zeichnet sich ab:
- Die neue Gitarre ist nicht innovativ, wird aber von den Besitzern gemocht.
- Die, im Vorfeld gepriesene, Story könnte egaler nicht sein.
- Die Musikauswahl ist Geschmackssache.
- Achtung: Das “Superbundle” ist Schmuh, es wird mit den Band Hero-Instrumenten vom letzten Jahr ausgeliefert.

Zum Diskussionsboard auf PlasticRock.de

Ich persönlich bin ja sehr skeptisch, ob GH6 wirklich was ist. Nach allem was ich bisher weiß, werde ich mir mein Geld erstmal sparen.
Allein schon der Titel ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten – man muss sich ja fast schämen, im Blödmarkt nach “Warrrrrrrriorrrrrrs of Rrrrrrock” zu fragen. Die Story sieht ähnlich pubertär aus wie der Titel klingt. Von der Setlist wollen wir gar nicht anfangen – viele Stücke finden sich schon lange bei, ähm, anderen Musikspielen. Und sieben Stücke von Rush? Wirklich?

Für spieltechnische Neuerungen braucht man wohl eine Lupe. Kann man sich sowas ernsthaft leisten, mit einem schönen “weiter so” jedes Jahr den gleichen Scheiß auszukotzen? In Zeiten, in denen die, ohnehin starke, Konkurrenz mit einer ganzen Schubkarre an Innovationen auftaucht?

Dennoch werde ich mir das Game mal ansehen – wenn sich die Gelegenheit zur Ausleihe ergibt oder es mir auf dem Grabbeltisch in die Hände fällt. Vielleicht bin ich dann ja positiv überrascht – bis dahin steht das Spiel aber unter Murksverdacht. Ich fürchte, wir haben uns in unterschieldiche Richtungen entwickelt, Guitar Hero und ich.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 25. September 2010 in Plastik Rock

 

Schlagwörter: ,

Teaser und Controller: Guitar Hero – Warriors of Rock

Gerade den Teasertrailer zu Guitar Hero – Warriors of Rock gefunden. Anscheinend will man zurück zu den Wurzeln der Serie, bzw. in eine Richtung, von der Activision denkt es wäre das Erfolgsrezept der alten Teile: Viel Schrammel und Heavy Metal.

Allerdings bisher mit einer erschütternd schlechten Setlist aus altem, schon aus anderen Spielen bekannten oder mittelmäßigen Material. Die reine Enttäuschung. Da reisst es auch die Tatsache nicht raus, das es diesmal eine Story geben soll. Haha, eine Story. Nachdem Brütal Legend DAS Adventure zu Guitar Hero war, orientiert sich nun Guitar Hero an Brütal Legend? Das rekursive Nachahmerei Fortschritt gebiert wage ich zu bezweifeln.

Nichts für mich, danke. Und da der 80er-Jahre und Teeniepop von Band Hero auch nichts für mich ist, hat es Activision echt geschafft mich, einen Plastik-Rocker der ersten Stunde, zu vergraulen. Waren halt in den letzten zwei Jahren zu viel mediokre Spiele ohne erkennbare Richtung, in die Innovationen hätten gehen können.

Der Teaser ist so unglaublich schlecht, albern und dumm, das ich ihn hier nur der Vollständigkeit halber poste.

Natürlich gibt es auch wieder einen neuen Gitarrencontroller. Die unglaublich beschissene Slideleiste wurde ersatzlos gestrichen, die Technik rückt in die Gitarrenmitte, der Korpus ist austauschbar. Supi. Insbesondere im direkten Vergleich zu den Gitarren von Rock Band 3, die echte Saiten und 102-Tasten besitzen. Nunja.

D

 
4 Kommentare

Verfasst von - 12. Juni 2010 in Plastik Rock, Trailer

 

Erscheinungstermine Rock Band 3, Assassin´s Creed: Brotherhood & Keyboard in RB3

Eigentlich wollte der allseits geschätzte RockBandAide mit einem, angeblich über Gamervision geleakten, Auszug aus einem Gamestop-Planungspapier den Erscheinungstermin von Rock Band 3 bebildern (in den USA der 31.10., angeblich soll der Launch weltweit parallel erfolgen).

Auf dem Bild, das angeblich aus einer bisher stets zuverlässigen Quelle stammt, finden sich noch weiter Daten. So ist bisher der USA-Start von Assassin´s Creed: Brotherhood auf den 01.11.2010 terminiert. (UPDATE 16.06.: der offizielle Erscheinungstermin wurde jetzt auf der E3 bekannt gegeben und ist für Amerika der 16.11.10)

Source: RockBandAide.com

Und weil wir gerade bei Rock Band 3 waren: Hier ein allererstes Video mit In-Gameszenen und dem neuen Instrument: Einem… äh. Keyboard. Ich weiß ja noch nicht ob ich das gut finden soll.
An der Grafik hat sich, soweit man das sehen kann, nicht allzuviel getan. Was für mich in Ordnung geht, da die bei Rock Band immer stimmig und konsistent wirkte. Mag ich auf jeden Fall lieber als Stil von Guitar Hero, der mich mittlerweile gruseln lässt, denn dort wird versucht, Figuren mit Comicproportionen lebensecht darzustellen. Als ob Frankensteins über die Bühne toben. Creepy. Anyway, hier das Video:

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 10. Juni 2010 in Games, Plastik Rock, Upcoming

 

Schlagwörter: ,

Aus PlasticRock wird PlasticPop

So, aus, keinen Bock mehr.
Als wir mit 3 Leuten (Wortkomplex, Mensch2.0 und meine Wenigkeit) im Januar www.PlasticRock.de als Anlaufstelle für Musikspiele gründeten und eine Bande freilaufender Admins anheuerten, war uns klar, dass die Seite ein Erfolg werden würde. Das der Bedarf nach Infos und Austausch unter Musikspielfreunden vorhanden ist, zeigten die enormen Zugriffszahlen und langen Diskussionen in diesem Blog.

Was wir nicht wussten: Das die Community SO schnell wachsen würde – und in welche Richtung. In über 500 Themen gibt es schon über 7000 Forenbeiträge. Aber was für welche! Wir wollten einen sicheren Hafen für alle Freunde der Heimmusik.

Einen Ort, in dem sich SingsStar-DancePart-Spielerinnen und Alanis-Morissette-Fans die Hand reichen. Und, was ist? Um elendige Schrammelmusik geht es auf PlasticRock.de, Metallica und so´n Blödsinn, über Saufereien wird gestritten, Konsolenplattformen gedisst und manche Nutzer laden sogar unanständige Bilder hoch!

Aber damit ist jetzt Schluss. Die Forenbetreiber sprechen hiermit ein Machtwort. Ab heute wird deutlich gemacht wie der Hase sich gehackt legt.

Ladys and Gentlemen: Ab heute präsentiert sich www.PlasticRock.de in neuem Gewand:

Damit kommt Taylor Swift auch endlich die Bedeutung zu, die sie verdient.

 
8 Kommentare

Verfasst von - 1. April 2010 in Plastik Rock

 

Schlagwörter:

Erscheinungstermin Rock Band 3 im Herbst 2010

Nun ist es raus: Auf der Game Developers Conference hat Philippe Dauman, Chef von Viacom, offiziell die Entwicklung von “Rock Band 3″ bestätigt.

Kurz darauf platzte es aus Dan Teasdale, Harmonix Senior Designer auf Twitter heraus:

Finally, I can tell people what I’ve been lead designing.

Harmonix wurde auf Facebook konkreter:

Rock Band Harmonix is developing Rock Band 3 for worldwide release this holiday season! The game, which will be published by MTV Games and distributed by Electronic Arts, will innovate and revolutionize the music genre once again, just as Harmonix did with the original Rock Band, Rock Band 2 and The Beatles: Rock Band. Stay tuned for more details!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 10. März 2010 in Plastik Rock

 

Guitar Hero Van Halen – erscheint nicht in Deutschland oder Europa

Was haben Rock Band 2 und Guitar Hero: Van Halen gemeinsam? Ganz genau: Sie erscheinen hierzulande nicht für die PS2. Die Hersteller halten sich bedeckt und nutzen Deutschland als Testmarkt, um mal zu gucken wie die Geschäfte so laufen, wenn man gewisse Titel vielleicht nicht mehr für die kleine Last-Gen-Konsole rauskommen.

So kommt es, dass fertig programmierte und in den USA erhältliche Titel nicht mehr den Weg nach Deutschland finden. Das ist ebenso ärgerlich wie inkonsequent, zumal die Hersteller und Distributoren keinen Klartext reden, sondern entweder Schweigen oder Veröffentlichungen zum Sankt-Nimmerleinstag in Aussicht stellen.

Geneigte Playstation 2 Besitzer konnten im Falle von Rock Band 2 noch auf das europäische Ausland ausweichen und das Spiel in Frankreich oder England bestellen.
Guitar Hero: Van Halen kann man allerdings nur aus den USA importieren, was aber in mehrerlei Hinsicht Unfug ist: 1. Ist es die NTSC-Version, 2. Kostet der Versand genauso viel wie das Spiel, 3. Ist es eine Region 1-DVD, die eine europäische PS2 nicht abspielt und 4. ist das Spiel den Aufwand nicht wert.

 
4 Kommentare

Verfasst von - 19. Februar 2010 in Plastik Rock

 

Neu: PlasticRock.de

Das Internet ist voller Foren, auch für Musikspiele. Da gibt es ein Forum für Rock Band, ein Forum für Guitar Hero, ein Forum für Singstar, ein Forum für Wii-Besitzer, ein Forum für die PS3, etc.

Was es nicht gab: EIN deutschsprachiges Forum für ALLE Musikspiele. Dabei ist der Bedarf absolut da – bisher war die Seite “Plastik Rock” hier im Blog DIE Anlaufstelle Nummer 1 für alle Fragen rund um Kompatibilität, Instrumentenmodding und Fachdiskussionen. Nun ist ein Blog ein Blog und kein Forum, und so ab dem siebenhundertsten Kommentar wurde es doch leicht unübersichtlich.

Aber jetzt wird alles besser.

Ab jetzt gibt es unter www. plasticrock.de eine neue Anlaufstelle für alle Freunde von Musikspielen.

Dort diskutieren PS3-Besitzer friedlich mit Wii-Nutzern, Alte Hasen zeigen Newbies Tricks & Tips, SingStar-Spieler tauschen sich mit GH Metallica-Fans aus. Die Ultimative Kompatibilitätsliste findet sich dort genauso wieder wie Mensch2.0 legendäre Drummodes. Und das Beste: Schon zum Start steht eine kundige Moderatorengruppe bereit, die echt Ahnung von der Materie hat. Was plasticrock.de nämlich NICHT werden soll ist ein weiteres Deppenforum, in dem unqualifiziert nichtvorhandenes Halbwissen herumgeLOLt wird.

Also: Einfach mal rübergucken nach plasticrock.de – wenn man Musikspiele mag, lohnt es sich.

Plasticrock.de wurde von Mensch2.0, Wortkomplex und mir aus der Taufe gehoben. Moderatoren sind u.a. Rand, Alcatraz, Ice Rac3r und MSFett.

 
4 Kommentare

Verfasst von - 13. Januar 2010 in Plastik Rock

 

Review: Lego Rock Band

Während Activision das immer gleiche Guitar Hero-Spiel mit anderen, zweifelhaften Songlisten zum Vollpreis veröffentlicht, setzen die Rock Band-Macher auf Song-Downloads für Rock Band 2. Wenn sie dann doch ein Standalone-Spiel veröffentlichen, hat das etwas Besonderes zum Thema – z.B. Die Beatles, etwa früher im Jahr, oder nun: Lego. Ich hatte mir im Vorfeld wirklich vorgenommen Lego: Rock Band NICHT zu mögen. Für mich war die Ankündigung der Untergang des Abendlandes – hier wächst zusammen, was nicht zusammen gehört. Ein Ausmelken der Rock Band-Musikspiele aus purer Gier.
Und dann kommt Harmonix um die Ecke und präsentiert ein Spiel mit ganz viel Charme, Witz und einer so lustigen Story, dass man es leider, leider nicht schlecht finden KANN.

Spielerisch soll LRB neue Segmente erschliessen – die jugendfreien Songs und der weichgespülte Mainstream-Pop zielen auf eine jüngere, anders als Band-Hero aber nicht ausschliesslich weibliche Zielgruppe ab. Das zeigt schon die Songliste, die mir persönlich einen großen Tucken besser gefällt als die der Konkurrenz von Band Hero.
Im Kern ist es natürlich ein Plastik-Rock-Spiel im Lego-Look. Was darum herum gestrickt ist, ist allerdings herzallerliebst. Das fängt bei der Band-Zusammenstellung an, hier wird alles aus Legoteilen am Bildschirm zusammengebastelt.

Schön ist auch die Rock-Zentrale, die anfangs noch ein relativ leeres Loft ist. Nach erfolgreichen Auftritten bekommt man Innenausstattung, Haustiere und die Möglichkeit, Personal einzustellen – die sich dann alle in der Rockzentrale herumtreiben und für Leben in der Bude sorgen. Neben der Rockzentrale befindet sich die Garage, in der anfangs nur ein altersschwacher Bus steht, im Verlauf der Karriere nimmt sie die Ausmasse und den Ausstattungsgrad der Bat-Höhle an (Flugzeug, Schnellboot, Helikopter, …).

Im Gameplay selbst schlägt sich das Lego-Thema ebenfalls nieder. Einmal pro Set gibt es eine Herausforderung, bei der sich die Bandmitglieder abwechselnd beweisen müssen und in der das Können in einer Filmsequenz im Hintergrund gezeigt wird. Dabei handelt es sich nicht um gewöhnliche Auftritte – stattdessen muss bspw. mit der Kraft des Rocks ein Haus niedergerissen oder Felder mit Regen versorgt werden.

Jeweils nach ein paar Auftritten wird die Story um die aufstrebende, neue Band in Filmsequenzen weitererzählt. So weit, so bekannt – aber als eines Tages ein Bandmitglied von Freddie Mercury in einer fliegenden Untertasse entführt wird, gerät die Handlung in ganz andere Gefilde.

Die Präsentation ist wirklich gut gelungen, die Lego-Elemente sind nicht aufgesetzt, sondern wirken insgesamt wie aus einem Guß.
Ein rundum schönes Spiel, das man schon wegen der tollen Grafik die ganze Zeit knuddeln möchte. Wer darauf verzichtet und nur die Songliste haben möchte, kann diese nach Rock Band 2 exportieren. Umgekehrt stehen bereits auf Platte vorhandene Songs in Lego automatisch zur Verfügung, wenn sie eine Jugendfreigabe ab 0 Jahren haben. Das sind erstaunlicherweise die Wenigsten.

Leider gibt es ein paar Punkte, die immer wieder negativ auffallen. So ist die Übersetzung offensichtlich von der berühmten endlosen Anzahl an Shakespeare-Affen mit Schreibmaschinen erstellt worden – oder von einem betrunkenen Praktikanten.

Teilweise ergeben die Sätze gar keinen Sinn, (“Wenn sie eine Kontrolle Freak sind…”), manches scheinen Flüchtigkeitsfehler zu sein (“Instrumetne wählen” ) und an anderen Stellen hat es jemand einfach nicht besser gewusst (mehrfach “Maschiene”). Wirklich schlimm sind aber die kaputten Umlaute (“Mehbel” statt “Möbel”), teilweise auftauchende Variablen (“Sie haben $_ Steine verdient”) und die Abstürze. Ja, richtig gehört: Auf der XBOX stürzte Lego-Rock Band bei der Nutzung von zuvor runtergeladenen Songs mit der Fehlermeldung “Kann Disk nicht lesen, bitte reinigen” reproduzierbar ab. Nach einer Installation auf Festplatte passierte das nicht mehr.

Ebenfalls schade: Der Zufallsgenerator für Mystery-Setlists wählt immer die gleichen zwei Songs aus. Sowas nervt und deutet darauf hin, dass das Spiel bei der Veröffentlichung noch Feinschliff gebraucht hätte.

Diese Schluderei ist ärgerlich, denn an und für sich macht das Spiel den Eindruck, als hätten die Entwickler ganz viel Liebe hineingesteckt. Die vielen, netten Details und die witzige Story rufen immer wieder ein “Ohhhh – wie niedlich hervor” und motivieren zum Weiterspielen. Mit den Rechtschreibfehlern kann man leben, aber für die Absturz-/Zufallsgenerator-Problematik ist ein Patch angebracht. Ansonsten gilt: Wer Lego Rock Band nicht mag kann auch Hundebabies nicht ausstehen und ist ein schlechter Mensch.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 28. Dezember 2009 in Game, Plastik Rock, review

 

Schlagwörter:

Review: Band Hero & Instrumente

Um es kurz zu machen: Band Hero ist ein weichgespülter Klon von Guitar Hero 5. Spielmodi, Grafiken, Charaktermodelle, Challenges – alles dasselbe. Das muss nicht schlecht sein, ist es in diesem Fall aber. Lediglich die neuen Instrumente lohnen das Schreiben über diesen dreisten Fall von Eigenkopie.

Neu sind tatsächlich lediglich die Bühnen, die “Treasure Hunt”-Achivements (XBOX: unverschämte 490 Punkte für das Spielen von “Geheimen Noten” – was soll diese Inflation?!) und 2 Charaktere, ansonsten wird alles vom Vorgänger recycled. Die Songliste ist auf Mainstream getrimmt, ohne wirklich zu wissen wo sie hinwill – uralter 80er-Krempel mischt sich ohne Sinn und Verstand mit modernem Popkram, der in den USA bestimmt der Brüller ist, den aber hierzulande keine Sau kennt – oder weiß hier jemand ohne zu googeln wer Taylor Swift ist? Eben. Und allein von der Tante sind gleich 3 Songs enthalten.

Das die Songs Mainstream sind heisst ürigens keinesfalls, dass der Schwierigkeitsgrad geringer ausfällt als bei Guitar Hero. Im Gegenteil, auch bei Band Hero wird wieder Overcharting betrieben und Noten über alle Spuren verteilt, dass es eine wahre Pracht ist.

Mit anderen Worten: Das Spiel an sich ist von Mechanik und Grafik OK, aber die Setlist kann man getrost vergessen. Einige Songs wären als Download OK gewesen, aber die teuer verkaufte Kombination ist einfach nur Murks. Man merkt sehr deutlich, dass das Game auf Mädchen als Zielgrupe schielt und die Average Soccer Mum ansprechen soll, die bei Walmart nach Irgendwas von Taylor Swift für´s Töchterchen sucht.

Sei´s drum. So schnell Band Hero der verdienten Vergessenheit anheimfallen wird, umso eindrucksvoller sind die Instrumente, die hierzulande damit ausgeliefert werden. In den USA gab es die schon zu Guitar Hero 5 dazu, unsereins sollte sich die Band Hero-Grütze dafür zulegen – ein Plan, der nur bedingt aufging. Anscheinend verkaufte sich das Bundle so schlecht, dass für das Band Hero Instrumenten-Bundle zwischenzeitlich nur noch 89,- Euro auf Amazon fällig waren. Bei einem Streetprice von 69,- Euro für die XBOX-/PS3-Version der Software gab es also quasi Gitarre, Mikro und Drums für einen 20er extra. Wenn man bedenkt, dass normalerweise schon die GHWT-Drums einzeln über 100 Ocken kosten, war der kauf ein No Brainer.

Und die neuen Instrumente haben es in sich. Ich habe bisher noch nirgendwo gelesen wie AWESOME die Teile sind, deshalb schreibe ich es hier mal selbst hin: Die neuen Instrumente sind großartig! Zwar wird das Rad nicht neu erfunden, aber die vielen Detailverbesserungen rechtfertigen den Kauf für 20 Euro.

Das Instrumentenpaket in der Verpackung, die wesentlich effizienter gestaltet ist. Weniger Plastik und Raumverbrauch. Gut für die Ökobilanz, sehr löblich.

Die neue Gitarre. Von der Form her eine GHWT, von der Optik noch Faker als die anderen Plastikgitarren: Selbst der Glitzer ist nur gedruckt und glitzert nicht. Menno.

Wichtigster Unterschied zur GHWT-Gitarre: Die Mikroschalter der Strumbar sind wieder gummigelagert – dadurch klickt es nicht mehr so laut und fängt hoffentlich nicht an zu quietschen, wie es bei der Vorgängerin der Fall war.
Strumbar und andere Bedienelemente (mit Aunahme der Fretttasten) sind jetzt gummiert, mit einem Überzug ähnlich den Analogsticks der normalen Controller. Sehr angenehm und griffig. Die beste Mainstreamgitarre, die man für wenig Geld kaufen kann.


Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Verfasst von - 28. Dezember 2009 in Ganz Kurz, Plastik Rock

 

Schlagwörter: , ,

Band Hero: Songliste

Neue Zielgruppen wollen erschlossen werden. Harmonix schickt dazu ab dem 27.11. das weichgespülte Lego Rock Band ins Rennen, Activision veröffentlicht bereits am 06.11. Band Hero.

Die Tracklist ist deutlich in Richtung Mainstream orientiert, was ich persönlich nicht schlecht finde. Im Gegensatz zu GH5 kenne ich hier tatsächlich die meisten Songs und mag viel davon. Doch, Band Hero wird was.

Komplette Songliste nach dem Klick.
Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 19. Oktober 2009 in Ganz Kurz, Plastik Rock

 

Lego Rock Band: Tracklist und Erscheinungstermin

Die Tracklist für Lego Rock Band, das am 27. November herauskommt, steht jetzt fest. Alles recht jugendfrei, wie auch das Spiel selbst einsteigerfreundlicher sein soll. So ist es z.B möglich das Schlagzeugpedal oder die Fretbuttons der Gitarren auf Autopilot zu stellen. Insgesamt eine gute Sache, Einsteigerfreudnlichkeit ist nie verkehrt. Zumal Lego Rock Band klar auf eine jüngere Zielgruppe hinauswill. Nur: Warum gibt es dann keinen Hannah Montana Song?

Anyway, alle Songs lassen sich wieder auf de Platte exportieren. Von dort kann mit Rock Band 2 drauf zugegriffen werden. Umgekehrt kann über Rock Band Lego jeder DLC abgegriffen werden, der durch den Jugendschutzfilter kommt. Die eigene Musikbibliothek auf der Festplatte bekommt dadurch quasi ein zweites Frontend. Sehr schön.

Songliste nach dem Klick.
Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 15. Oktober 2009 in Plastik Rock

 

Schlagwörter: ,

Schöner singen mit einem M.I.C.

Auch wenn es so aussieht als ob hier ein Gamepad einen schlimmen Verkehrsunfall mit einem Mikrofon hatte oder als ob zusammenwächst was nicht zusammen gehört:

madcatzmic01

Der M.I.C. (Microfone with Integrated Controller) von Mad Catz ist ein cooles Ding für alle, die nicht eine Halterung bauen wollen. In den USA gibt es den MikroController (haha) schon seit letztem Jahr, nun gibt es ihn auch hierzulande für die XBOX (und nur die) zu kaufen.

Die Oberfläche ist gummiert und fühlt sich dadurch, auch mit verschwitzten Händen, sehr griffig an. In die Oberfläche sind Steuerkreuz, Farbtasten, Start- und Back-Knöpfe sowie ein Schieberegler zur Tastensperre eingelassen.

madcatzmic02

Nach dem Drücken des XBox-Buttons meldet sich der Mikro als eigenständiger Controller an der Konsole an. Die Verarbeitung ist OK, der MikroController (haha) ist stabil und die Empfindlichkeit gut, wenn auch nicht auf dem Niveau der LIPS oder Logitechmikros. Ein wenig mehr Gewicht hätte für ein wertigeres Gefühl gesorgt. Das Kabel ist mit 1,8 Meter viel zu kurz, hier muss man unbedingt eine USB-Verlängerung einplanen.
Erfreulich ist dagegen der Preis: 14,99 Euro will der große Elektronikmarkt mit der doofen Werbung aktuell dafür haben – praktisch geschenkt, das Teil kostete beim Start in den USA vor einem Jahr 60 Dollar.

Gesangsoptionen
Weil viele Sänger/-innen es nicht wissen, hier als kleiner Service: Man kann bei Rock Band während des Spiels gewisse Gesangsoptionen verändern.
Y-Taste gedrückt halten und Steuerkreuz links/rechts: Lautstärke des Originalgesangs lauter/leiser
B-Taste gedrückt halten und Steuerkreuz links/rechts: Eigenen Gesang lauter/leiser machen
X-Taste gedrückt halten und Steuerkreuz links/rechts: Empfindlichkeit des Mikrofons höher/niedriger

Auf der PS3 und der Wii ist das ähnlich, auf der PS2 entfällt die Empfindlichkeitseinstellung.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 14. September 2009 in Plastik Rock

 

Funktionieren Rock Band-Instrumente mit Guitar Hero 5 auf der PS3?

Die geneigten Leserinnen und Leser mögen mir die hohe Dichte an Plastik-Rock-Artikeln dieser Tage nachsehen. Aber da geht gerade so richtig die Post ab, daher muss darüber geschrieben werden.

Geht´s oder geht´s nicht?
Die Wellen der Empörung schlagen hoch. Grund: Das Testmagazin 4players schreibt, dass Rock Band Instrumente an der PS3 nicht mit Guitar Hero 5 funktionieren. Diese Bemerkung wird in einem Nebensatz rausgehauen, Gründe dafür nicht genannt. Die Aufregung unter den PS3-Nutzern ist groß. Mangels einer solchen Konsole kann ich es nicht selbst testen, aber um hier mal beruhigend einzugreifen: Natürlich funktionieren die RB-Instrumente mit Guitar Hero 5. Ein paar Überlegungen:

1. Warum sollte ein neuer Teil der GH-Serie weniger kompatibel sein als seine Vorgänger?

2. Erklären die Hersteller Kompatibilität für alle Musikserien und alle Instrumente als Ziel. De Facto gibt es schon sowas wie einen Standard, zumindest bei den Gitarren.

3. In keinem anderen Testbericht ist von Kompatibilitätsproblemen zu Lesen. Nirgends. Da das Spiel in den USA schon seit einer Woche raus ist gibt es schon so einige Tests.

4. In keinem Forum im Internet beklagt sich jemand über nicht funktionierende RB-Instrumente auf der PS3.

5. Stattdessen melden Nutzer in besagten Foren das alles ohne Probleme funktioniert.

6. Scorehero.com ist eine Seite auf der man Highscores zu Musikspielen einstellen kann. Dort werden Punktzahlen für GH5 auf der PS3 aufgeführt, die mit dem RB-Drumset erspielt wurden.

7. Hersteller Activision schreibt:

- Guitar Hero 5 is currently compatible with all previous Guitar Hero guitars.
- Guitar Hero 5 is also compatible with all Rock Band guitars.
- Guitar Hero 5 is compatible with all Guitar Hero drum sets and the Rock Band drums sets.
- Guitar Hero 5 is compatible with the Guitar Hero and Rock Band microphones (Logitech Microphones) as well as both the wired and wireless SingStar microphones.

Ohne es selbst ausprobieren zu können – ich würde sagen: Die Indizien deuten darauf hin, dass sich ein Fehler in den 4players-Artikel eingeschlichen hat.
Kann sich zu dem Thema hier bitte mal ein PS3-Besitzer äußern der GH5 mit seinen Rock-Band-Instrumenten spielt?

Update 12.09.09: Der geneigte Leser Olli hat GH5 auf der PS3 mit RB-Gitarren bespielt und bestätigt: Alles funktioniert problemlos. Vielen Dank, Olli!

 
8 Kommentare

Verfasst von - 11. September 2009 in Plastik Rock

 

Schlagwörter: , ,

Guitar Hero 5: Welche Songs lassen sich importieren?

Ich gebe es zu: Ich liebe den Songimport von Rock Band 2! Alle Lieder von Rock Band 1 sowie runtergeladene Songs (DLC) stehen nach dem (preisgünstigen) Onlinekauf einer Importlizenz in Rock Band 2 zur Verfügung. Ich muss nicht überlegen, auf welcher Spielescheibe sich der Song, auf den ich gerade Lust habe, befindet, die auch noch raussuchen, einlegen und warten bis das Spiel gebootet ist. Stattdessen: Alles an einem Ort, einfach durch die lange Setliste browsen, nach verschiedensten Kriterien filtern, losrocken!

Als ich das erste Mal davon las das auch GH5 einen Import mitbringen soll war ich etwas skeptisch und habe mich mit Kommentaren zurückgehalten. Immerhin fährt Activision die Linie: Wir wollen in erster Linie Spiele-Disks verkaufen, keine einzelnen Songs. Das ist wohl der Grund warum die neue Folgen schneller raushauen als man gucken kann, gerne für Add-Ons den Preis eines vollen Spiels berechnen und einen Online-Shop haben der im Vergleich zum Marktbegleiter ein Witz ist.

Tatsächlich war die Skepsis berechtigt. Das Importfeature von GH5 zeigt überdeutlich welch´ Geistes Kind es ist. Es lassen sich keineswegs alle Songs aus World Tour und Greatest Hits importieren, sondern je weniger als die Hälfte. Activision möchte anscheinend auch weiterhin lieber Spielescheiben als verkaufen. Zum Vergleich: Konkurrent Harmonix geht gerade damit hausieren, dass sich, mit Ausnahme der Beatles-Lieder, alle Songs zukünftiger Spiele wie Lego Rock Band in eine große Setliste in Rock Band 2 importieren lassen sollen.

Dagegen ist das Bild, dass Guitar Hero hier bietet, eher peinlich: Aus Guitar Hero: World Tour lassen sich nur 35 von 86 Songs importieren, aus Guitar Hero: Greatest Hits 21 von 48.
Das ist Hart an der Grenze zum Treppenwitz. Zwar ist angekündigt, dass wohl noch einige Songs mehr importierbar sein werden, wenn man mit den Lizengebern der Songs weiter verhandelt hat, aber: WTF, weniger als die Hälfte! Was soll denn sowas?

Je Scheibe wird eine Importgebühr fällig (3,50 Dollar in den USA) fällig und eine Seriennummer, die sich hinten auf den Booklets findet, muss eingegeben werden. Ob diese Seriennummer mehrfach verwendet werden kann oder nach einer Benutzung verbrannt ist kann aktuell niemand sagen. Ohne vernünftige Internetanbindung geht freilich gar nichts, denn die Songs werden noch einmal heruntergeladen und stehen dann wie gewöhnlicher DLC zur Verfügung.

Liste der Songs nach dem Klick:
Read the rest of this entry »

 
6 Kommentare

Verfasst von - 10. September 2009 in Plastik Rock

 

Schlagwörter: , , ,

Guitar Hero 5 wird mit alter World Tour-Gitarre ausgeliefert

Am vergangenen Wochenende wies der geneigte Leser JonesDEE darauf hin, dass Amazon die Bilder beim GH5-Gitarrenbundle ausgetauscht hätte. Statt der neuen, roten GH5-Gitarre sei nun eine alte World-Tour-Gitarre abgebildet. Auf Anfrage bestätigte Amazon, dass das neue Spiel mit einem alten Instrument geliefert würde – angeblich gäbe es für Guitar Hero 5 keine neuen Controller.

Letztere Aussage ist Schwachsinn, daher habe ich auch den Rest als dummes Zeug abgetan. Es gibt sehr wohl eine neue Gitarre. Die hat andere Mikroschalter, eine rot-weiße Faceplate, eine gummierte Strumbar und Knöpfe, ein digitales Touchpad, Farbmarkierungen am Hals, die man nur von oben sieht und verchromte Nupsis am oberen Ende. Gitarre und Spiel sind in unterschiedlichsten Bundles seit dem 01. September in den USA auf dem Markt.

Neue GH5-Gitarre: Nicht in Deutschland!

Neue GH5-Gitarre: Nicht in Deutschland!

Gitarrenbundle in Deutschland: Neue Verpackung, alter Inhalt

Gitarrenbundle in Deutschland: Neue Verpackung, alter Inhalt

Seit heute Abend ist GH5 im Verkauf eines örtlichen Blödmarktes. Und leider, leider: Amazon hat Recht damit, dass ÜBERALL die World Tour Gitarre im “Guitar Bundle” ausgeliefert wird. Herr Mensch2Null und ich durften das Instrument befingern: Es ist tatsächlich keine neue Gitarre mit alter Faceplate, sondern das alte GHWT-Instrument. Vermutlich hat Herr M2.0 recht mit seiner spontanen Bemerkung: “In Deutschland sind wir halt immer noch Entwicklungsland”. Will meinen: Vermutlich sollen hier alte Lagerbestände an den Mann gebracht werden, neue Instrumente werden erst nach Abverkauf angeboten. Was vollkommen OK wäre wenn 1. der Preis reduziert wäre und/oder 2. das klar kommuniziert würde.

Muss jeder für sich selbst entscheiden ob er das mitmachen möchte. Ich habe meine Bestellung gerade storniert.

Weil so viele nachgefragt haben: Ja, ich bin mir ganz sicher das in Deutschland bisher ausschließlich die alte Gitarre im Handel ist und versendet wird. Überall, bei Amazon genauso wie im Mediamarkt oder bei Elektro Müller um die Ecke.

Nach dem Klick gibt es Fotos eines regulär gekauften Sets die belegen das es sich wirklich um die World Tour-Gitarre handelt und nicht um eine neue GH5-Gitarre mit alter Faceplate.

Update 12.09.09: Mittlerweile gibt es einen sehr wütenden Thread im Guitar Hero Forum. In GANZ EUROPA werden die alten Gitarren ausgeliefert.

Update 15.09.09.: Unbestätigten Aussagen nach soll Activision auf Nutzeranfragen geantwortet haben das es die neuen Controller in Europa exklusiv nur mit dem kommenden Titel Band Hero geben wird. Ab dem 06.11. gibt es ein Superbundle, angeblich mit neuen Drums/neuer Gitarre.

Read the rest of this entry »

 
10 Kommentare

Verfasst von - 9. September 2009 in Plastik Rock

 

Schlagwörter:

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 37 Followern an