Rock Band – das Gesetz des Marktes

Seit einer Woche gibt es „Rock Band“ (ein Musikspiel für Konsolen, ähnlich Guitar Hero) auf dem deutschen Markt zu kaufen.

Aus finanzstrategischen Gründen (Geschäftsjahr, Bilanz) dauerte es mehr als sieben Monate bis das Spiel in Europa auf den Markt gebracht wurde. Jetzt ist es zwar da, aber aus ebenfalls strategischen Gründen erst einmal nur für die XBOX 360. Alle Playstation-Nutzer müssen sich noch in Geduld üben, obwohl diese Versionen in den USA längst im Handel sind.
Aber diese Ärgernisse sind nichts gegen die Preiskalkulation.

Das Spiel kostet in den USA komplett (also mit Software, Gitarre, Schlagzeug und Mikrophon) 169 US-Dollar. Das sind aktuell etwa 107,- Euro. Ganz OK für so ein großes Paket, nicht wahr?

Nun darf man leider nicht so umrechnen, so hier und da muss man noch einen kleinen Aufschlag in Kauf nehmen. Manchmal wird auch gleich Eins zu Eins umgerechnet. Wir kennen das von Apple-Produkten: 299,- Dollar sind in der globalisierten Welt dann halt 299,- Euro.

Aber Rock Band schlägt alle Rekorde. Hier werden aus 169,- Dollar mal eben 239,70 Euro. Braucht man noch eine Gitarre mehr, legt man noch mal 90 Euro nach. Grund für dieses Desaster sind angeblich höhere Logistikkosten, weshalb auch Instrumente und Spiel separat verkauft werden. Uh.

Schön ist was Anderes, aber jammern nützt nichts.
So ist das nun mal: die Nachfrage bestimmt das Angebot. Um Rock Band wurde ein unglaublicher Hype veranstaltet, die Leute gieren danach – also schraubt der Publisher den Preis nach oben und guckt mal was geht. Kauft es keiner, wird der Preis schnell mal gesenkt. Kein Risiko also auf der Anbieterseite.

Die Nachfragenden können den Preis beeinflussen in dem sie Kaufverzicht betreiben. Dann wird es bald billiger, und alle freuen sich.

Soweit die Theorie.
Dumm nur, dass die sabbernden Konsolendeppen jetzt gerade den Mädchenmarkt überrennen und das überteuerte Zeug aus den Regalen reißen wie die Bekloppten. Während sich der Vertrieb die Hände reibt: Vielleicht, hihi, kaufen die Leute den Murks auch noch, wenn wir auf 300,- Euro aufrunden?

Ich übe mich da erst mal in Gelassenheit. Irgendwann wird es billiger.
Oder es gibt eine Budgetversion.
Oder ich importier den Kram.

Oder ich lasse es einfach ganz bleiben, bislang konnte ich auch ganz gut ohne Rock Band leben.
Und in der Firma rocken wir Freitag abends weiter zu Guitar Hero.
Da kommt ja demnächst auch ein neuer Teil.

Kategorien: Gnadenloses Leben, Plastik Rock | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen (und sich damit mit der Speicherung von Daten einverstanden erklären, siehe "Rechtliches & Kontakt")

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: