Dir, dämlicher Passatfahrer (II)

Noch ein paar Worte im Vertrauen.
Nur so unter uns Beiden.

Ich gebe es gerne zu: ich mag deine häßliche, überteuerte, dunkelblaue Vertreterschleuder spätestens seit unserem letzten Erlebnis ganz und gar nicht. Ich bekomme Pickel wenn ich sie sehe.
Ok, das liegt vielleicht weniger am Wagen als an dem was Du, Passatfahrer, so als, in Ermangelung eines besseren Wortes nennen wir es mal, „Fahrstil“, an den Tag legst. Denn einen dunkelblauen Vertreterpassat kriegt nur jemand, der sich entweder keinen BMW leisten kann oder dem nicht würdig ist. Das weisst Du natürlich – die daraus resultierenden Minderwertigkeitskomplexe kompensierst Du dann durch merkwürdige Aktionen im Straßenverkehr.

Über die kann ich ja meist müde lächelnd hinwegsehen.
Die Nummer von heute morgen war aber wirklich mehr als grenzwertig. Ich war übrigens der in dem Kleinen Gelben AutoTM, dass erst auf der Bundesstrasse, dann im Kreisel hinter Dir hergefahren ist.

Lass Dir gesagt sein, Passatfahrer: es ist einfach keine gute Idee, beim Ausfahren aus dem Kreisel plötzlich eine reifenmordende Vollbremsung hinzulegen.

Wenn Du unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund mit dem Arsch im Kreisel stehen bleibst, hat das unter Umständen Auswirkungen auf den nachfolgenden Verkehr. Zumindest konnten alle Anwesenden mal wieder die Funktionsfähigkeit ihrer Bremsen prüfen.

Im Fall des Kleinen Gelben AutosTM durfte nicht nur Ausweichen und Bremsen, sondern sogar kurzzeitig Driften geübt werden. Und trotzdem war ich mir sicher, dass ich Dein Heck erwischt habe. Wenn ich Dich verfehlt habe, dann nur um wenige Zentimeter. So standen wir denn da für Sekunden, die doofe Vertreterschleuder halb im Kreisel und halb draußen, dahinter ein abgewürgtes Kleines Gelbes AutoTM mit einem Fahrer, der sich sicher war gerade aufgefahren zu sein, dahinter ein Kreisel voll notbremsender und hupender Wagen.

Davon hast Du, blödbratziger Nervenarsch, aber gar nichts mitbekommen, oder?

Was war nochmal der Grund für Deine Vollbremsung? Ach, Du hattest irgendwo in der weiteren Peripherie, so einige Dutzend Meter entfernt, einen Radfahrer entdeckt? Und wolltest nett sein und den die Straße queren lassen? Ja, fein!
Warum hast hast Du dann plötzlich Gas gegeben wie eine besenkte Sau und den armen Mann, als er halb drüben war, fast noch über den Haufen gefahren?

Schön, dass Du Dich so schnell verpisst hast.
Und wenn ich mir was wünschen darf: bleib weg.
Von den Strassen.
Von der dämlichen Vertreterschüssel.
Wirf einfach den Schlüssel weg und geh zukünftig zu Fuß.

Kategorien: Gnadenloses Leben, Hass | Schlagwörter: | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „Dir, dämlicher Passatfahrer (II)

  1. Yuki_Keylin

    Wirst du irgendwie von denen „verfolgt“?! Mir passiert glücklicherweise nichts derartiges. Aber ich kann auch gerne darauf verzichten… 😉

    Gefällt mir

  2. Passatfahrer punkten bei mir momentan auch ganz groß. Vor allem, was das Parken angeht. Aber auch so merkt man immer wieder, dass da verhinderte Mercedes-Besitzer ihren Frust durch bekloppte Fahrweise kompensieren…

    Gefällt mir

  3. geschäftig telefonierende Audi-Fahrer haben ein ähnliches Talent, sowohl beim sich bewegenden Verkehr, als auch im Stehenden. Man möchte aussteigen und …..

    Gefällt mir

  4. Stimmt, die aktuellen Audis sind die neuen BMWs.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen (und sich damit mit der Speicherung von Daten einverstanden erklären, siehe "Rechtliches & Kontakt")

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: