Wiesels großes Abenteuer (2)

[Fortsetzung]
Das Wiesel sah zum ersten Mal in seinem Wieselleben das Meer.
Und war sofort hin und weg.
Am FKK-Strand fühlte es sich gleich doppelt wohl, denn hier waren alle genauso nackt wie es selbst.

Die nächsten Tage verbrachte das Wiesel damit faul in der Sonne zu liegen:

Oder Unfug zu machen:

Oder den Planeten zu retten, in dem bösärtige Sporen aus dem All unschädlich machte:

Wenn dem Wiesel kalt war, oder es was zu Essen brauchte, machte es die Zelte auf dem nahegelegenen Campingplatz unsicher.

Aber irgendwann bekam es dann doch Heimweh nach seinem Lieblingsblog. Also versuchte das Wiesel auf einem Schiff anzuheuern. Größenwahnsinnig wie es nunmal ist, bewarb es sich gleich für die Position des Kapitäns und wollte das Schiff auch noch selbst steuern.

Daraus wurde nichts. aber weil der richtige Kapitän ein Herz für ausgestopfte Wiesel hat, durfte es trotzdem mitfahren. Genussvoll liess es sich ein letztens Mal die Seeluft um die Nase wehen



Kurz bevor das Schiff den Hafen erreichte, hatte sich das Wiesel mit einer Gruppe dänischer Austauschstudentinnen angefreundet, die es „Sooooooo süüüüüß“ fanden, dass sie spontan anboten, es in ihrem klapperigen Camper ein Stück mitzunehmen.

Einige Tage später kratzte das Wiesel an meiner Tür. Es warf einen kurzen Blick auf das Blog, dann legte es sich sofort ins Bett und schlief drei Tage am Stück.

Wovon es wohl geträumt hat?

Kategorien: Wiesel | Schlagwörter: , | 7 Kommentare

Beitragsnavigation

7 Gedanken zu „Wiesels großes Abenteuer (2)

  1. Vom Fliegen. Siehe Bild 1, das Wiesel kann fliegen, ich wusste es!!

    Vielleicht auch noch von den dänischen Studentinnen, falls es deren Zuneigung erwiderte.

    Gefällt mir

  2. Auf dem Bild springt das Wiesel gerade ins Wasser. Im Flug eingefangen, sozusagen.

    Gefällt mir

  3. Ja, fast so talentiert wie die Pinguine 😉

    Gefällt mir

  4. Wiesels Verwandter war in den Alpen ….

    DWM_5922(1)

    Gefällt mir

  5. Großartig Anna! Sehr klasse, vielen Dank für den Hinweis. Wir sollten mal ein Treffen zwischen Wiesel und Paraplü arrangieren. Wiesel ist ja eh´gerade auf Sommertour.

    Gefällt mir

  6. Och, süüüß!

    Ist Paraplü zufällig ein Mädchen ;)?

    Gefällt mir

  7. Paraplü ist (leider?) auch ein Junge. Sorry! Und zu seinen Geschwistern Parazetamol und Parawong, sowie den vielen weiteren, habe ich leider keinen Kontakt ….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen (und sich damit mit der Speicherung von Daten einverstanden erklären, siehe "Rechtliches & Kontakt")

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: