Es ist DOCH ein Huhn!

Theleprompt, der sich aktuell im Streik befindet, erwähnt in den Kommentaren den Heidelberger Dino in der Nähe des Bahnhofs. Ein seltenhässliches Ding, wer es nicht kennt, hier ein Bild:

Der Taxifahrer meinte dazu nur: „Je, des is vom Hadmud. Der hadd dauerend so Dinge gemacht, bis Sie endlich einen Weg gefunnen ham ihn loszuwern. Nu richteter woanners Schade an!“

Gemeint ist in der Tat Mehdorns Hartmut, der vor seinem Job als Vorstandsvorsitzender der Bahn AG als Manager bei der Heidelberger Druckmaschinen AG tätig war. Auch damals hatte er schon seine Leidenschaft für ebenso protzige wie pottenhässliche Glaspaläste und absurden Metallschrott entdeckt, der alte „Liebhaber Französischer Kultur und Lebensart“ und „passionierte Freizeitschmied“ (Wikipedia).
Ja, klar, für klobige Gebäude war Mitterand auch zu haben. Und wer weiß, vielleicht dengelt der Sarkozy in seiner Freizeit auch Viecher aus Dosenblech. Man weiß es nicht.

Anyway, der Titel der Skulptur ist „S-Printing Horse“.
Uhm, nunja. Theleprompt sieht darin einen Dino. Für mich war es spontan ein Huhn. Obwohl: Dino und Huhn sind soweit ja nicht auseinander.
Aber ein Pferd? Ein sprintendes Metallpferd wird seit „Animatrix“ für mich auf immer das hier sein:

Es ist also doch ein Huhn!

Kategorien: Reisen, Skurril | Schlagwörter: , , , | 5 Kommentare

Beitragsnavigation

5 Gedanken zu „Es ist DOCH ein Huhn!

  1. Wenn überhaupt, ist es ein Hahn: Ich zähle drei Beine!

    Gefällt mir

  2. „Mein Huhn,
    das hat drei Beine

    Drei Beine hat
    mein Huhn

    Und hätt´es nicht
    drei Beine

    so wär´ es nicht
    mein Huhn“

    Gefällt mir

  3. Also, wenn das kein Dino ist, dann weiß ich’s auch nicht.. Ich habe den übrigens an einem nebligen Samstagmorgen um kurz nach 6 gesichtet, als ich abends vorher noch bis 17 Uhr in Oldenburg weilen musste, aber tags drauf um 8 einen Vortrag in Heidelberg zum Besten geben durfte. Also die ganze Nacht in seltsamen Zügen gesessen, seltsame Musik gehört und dann den Dino gesehen. Klarer Fall!

    Gefällt mir

  4. Pingback: Die Obsessionen des Hartmut Mehdorn « Non-Stop Action from a different Perspective

  5. Sehr cool finde ich ja, dass in Heidelberg augenscheinlich Flugzeuge herumpropellern, die Schleppbanner mit Tastaturkürzeln hinter sich herschleppen.

    Sowas sollte es öfter geben. Z.B. ein beim gehetzten Blick aus dem Bürofenster vorbeiflatterndes „Mach mal Pause! [Alt-F4]“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen (und sich damit mit der Speicherung von Daten einverstanden erklären, siehe "Rechtliches & Kontakt")

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: