Fiesta on Fire

Nein, wirklich, Zufälle gibt es nicht. Ist mir gerade mal wieder so aufgefallen. Da überlege ich mir Anfang der Woche, das es eine gute Idee sein könnte, mal für die weiträumigen Liegenschaften und überhaupt einen Feuerlöscher anzuschaffen. Donnerstag Abend erstehe ich dann so ein handliches Gerät, das unser Nachbarskind in einem akuten Anfall von Wortfindungsstörung mal „Feuerflasche“ genannt hat, im Baumarkt, vergesse das Teil nach einem langen Arbeitstag aber im Kofferraum.

Und was passiert am Freitag Morgen, auf dem Weg zur Arbeit? Ich tuckere im Halbstau durch die Stadt, als mir Plötzlich ein merkwürdiger Lichteffekt an einem Auto auffällt, das mit Warnblinkanlage auf der gegenüberliegenden Spur steht. Daneben steht, Hände in den Hosentaschen, ein junger Mann und guckt in die Luft. Sieht alles total entspannt aus. Tatsächlich schlagen aber Flammen aus den Lüftungsschlitzen der Motorhaube des Ford Fiesta. Die Kiste brennt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Feuerlöscher funktionierte gut. Habe gerade einen neuen gekauft. Der Ford lebt noch, wie es aussah hat der Motor des Scheibenwischers gebrannt. Ein wenig absurd war die Situation während des Löschens. Zeitgleich mit mir kam eine junge Frau an und hielt ebenfalls drauf, während hinter uns eine Oma stand und rummeckerte „Jetzt kommen´se alle Löschen, aber die ganze Zeit vorher kam gar keiner, dabei steht der hier doch schon 10 Minuten.“

Ja, sowas. Am liebsten hätte ich ihr auch einen kurzen, gezielten Pulverstoss ins Gesicht gestäubt. Der Fahrer wirkte immer noch abwesend und als ginge ihn das Ganze nichts an. Naja, Schock oder BTM, halt.
Trotzdem: Es hat einen Grund, das in manchen Ländenr das Mitführen einer Feuerflasche im Auto Pflicht ist. Ich hatte vorher schon mal einen an Bord, und jetzt einen neuen. Auch wenn es keine Zufälle gibt: Man weiß ja nie. Andererseits kann man das auch so auslegen wie der ADAC-Bär, der meinte: „Es ist immer gut, einen internationalen Unfallbericht an Bord zu haben. Dann braucht man ihn nämlich nicht.“
Wie gesagt: Es gibt keine Zufälle.

Kategorien: Gnadenloses Leben, Skurril | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Fiesta on Fire

  1. einen brennenden Fiesta hatte ich auch mal, das gehört so.
    Öl aus dem Luftfiltergehäuse auf Krümmer, ganz doof.
    Samstag Nachmittag, vor 23 Jahren, nix Handy, nix Notrufsäule, nix Feuerlöscher, nur eine Decke ,die zum löschen genügt hat, mitten in der Pampa, die Freundin wartet im 10 km entfernten Internat aufs Abholen.
    kein Spaß.

    hach, damals (TM) …
    🙂

    Gefällt mir

  2. Im Ernst? Das gehört dazu? 😀
    Ich wusste immer, dass Fiestas Kamikazefahrzeuge sind….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen (und sich damit mit der Speicherung von Daten einverstanden erklären, siehe "Rechtliches & Kontakt")

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: