RSS

Zwei Wochen

17 Mai

20130515-223752.jpg

Nur noch zwei Wochen, und ich komme hier zu nichts. Arbeitstechnisch wollen noch viele lose Enden vertüddelt werden, bevor es in die Abwesenheit geht. Viel zu tun also, genau in der Phase, in der sich natürlich noch Probleme ergeben: Der neue GPS-Logger ist ungenau wie Sau, vermutlich stimmen die Einstellungen nicht. Die Kompressionssäcke sind zu groß geliefert worden. Die Teile für´s Cockpit kommen nicht an Land. Und: Unerwartete Probleme mit den Haltepunkten der Kamera. Wie sich herausstellt, sind ALLE Halterungen die mit der Kamera in einer Motorbike Edition geliefert wurden, im Prinzip komplett untauglich für den Einsatz am Motorrad. Das Problem sind die Vibrationen. Die werden nur durch das Klebepad vermindert, und das reicht nicht – das Bild wackelt und flimmert, dass man da keine zwei Sekunden hingucken kann. Vermutlich erwartet der Kamerahersteller, dass man sich die Kamera ohnehin oben auf den Helm klebt, und damit der Körper des Fahrers die Vibrationen ausgleicht. Aber ich werde AUF KEINEN FALL wie ein Teletubbie durch die Gegend fahren!

Das Vibrationsproblem hatte ich bislang noch nie. Alle anderen Zusatzteile am Mopped, z.B. das Navi, haben Halterungen der Firma Ram Mount. Die halten ALLES aus und sitzen auf massiven Gummikugeln, die schlucken alle Vibrationen weg. Die Lösung ist nun also ein Ram Mount für die Kamera. Dummerweise gibt es für meine Kamera, eine Rollei (bzw. Aee, wird aber von Rollei vertrieben) sowas nicht. Nun, wenn alle Lösungen untauglich sind, muss ich selbst was bauen.

20130516-202103.jpg

Also fix einen Ram Mount Arm (12,90 Euro) und eine Kugel (17,80 Euro) bestellt sowie einen Rollei-Fuß (13,90 Euro) und drauf los gebastelt. Leider passen die Teile nicht zueinander, und so sitze ich Abends in meinem Arbeitszimmer, umgeben von haufenweise Kleinteilen, und säge, feile, klebe und drehe die Teile bis am Ende hoffentlich was draus wird. Ich bastele ja eigentlich gerne, aber das hier nervt gerade und vor allem: Es geht ins Geld!

Ähnliche Vibrationsprobleme hat auch die Halterung für das kleine ZUsatzinstrument. Hält eigentlich, vibriert sich aber kaputt. Auch da muss ich nochmal ran, aber immerhin ist das Ding mit Teilen aus dem Ein-Euro-Markt gebastelt.

20130509-155922.jpg

Diese Woche habe ich es immerhin geschafft die Protektoren anzubringen. Das sind Schalen aus Carbonfaser, verstärkt mit Aluplatten, die mit Temperaturbeständigen Silikonkleber auf die Motordeckel von Lichtmaschine, Zündgeber und Kupplung geklebt werden. Bei der Umfrage im ZZR-Forum hat sich nämlich rausgestellt, dass das der größte Showstopper überhaupt ist.

Es reicht oft schon, wenn die Maschine im Stand umfällt und ungünstig aufkommt, dann platzt einer der weit herausstehenden Deckel – und damit ist die Tour SOFORT vorbei. Das mit das im letzten Jahr nicht passiert ist, habe ich den Crashpads zu verdanken, auf denen die Maschine gelandet ist. Die Protektoren versprechen nun noch mehr Sicherheit und sollten auch dann halten, wenn das Chrashpad bei einem Sturz während der Fahrt abreisst. Der Motor ist nun quasi gepanzert. Hergestellt wurden die Protektoren übrigens extra für mich, von einem Ein-Mann-Handwerksbetrieb in Bayreuth. Deshalb sind sie auch silbern, und nicht -wie meistens bei Carbon – schwarz. Ich will nicht sportlichkeit demonstrieren, ich will Schutz.

Kupplung und Zündgeberdeckel vorher....

Kupplung und Zündgeberdeckel vorher….

...und mit aufgeklebten Protektoren.

…und mit aufgeklebten Protektoren.

Kupplungsdeckel nackt...

Kupplungsdeckel nackt…

Der Hochtemperaturbeständige Klebstoff wird aufgetragen. Etwas mehr als die Anleitung sagt, weil das Innere der Protektoren sehr uneben ist.

Der hochtemperaturbeständige Klebstoff wird aufgetragen. Etwas mehr als die Anleitung sagt, weil das Innere der Protektoren sehr uneben ist.

...und gepanzert. Gut zu sehen: Die Aluplatte in der Schale aus Carbon.

…und gepanzert. Gut zu sehen: Die Aluplatte in der Schale aus Carbon.

[Update: Nach Einsatz in Sonne und bei warmem Motor haben sich die Dinger leider golden verfärbt. Unschön, sehr unschön.]

IMG_2334

IMG_2337

IMG_2331

Und sonst so? Immerhin vier Mal in den letzten sieben Tagen im aktuellen Sportstudio gewesen. Da ich in der letzten Woche auch vier Tage auf Dienstreise war, ist das ganz ordentlich. Das ich trotz des fetten Essens dort jetzt 4,9 der überflüssigen 5 Kilo los bin, ist ebenfalls nett.

Zusammengefasst:
– Die Bestätigung der anderen, als problematisch angesehenen, Hosts ist da.
– Panzerung ist angebaut
– Zum Sprachenlernen nicht eine Minute gekommen
– Viele Bastelarbeiten am Start

Das steht an:
– ASFINAG-Videomautkarte buchen
– Halterung für die neuen Instrumente erfinden und bauen
– Navi programmieren.

20130319-192941klein

20130509-155752klein

20130509-155820klein

alt

img_1827klein

 
6 Kommentare

Verfasst von - 17. Mai 2013 in Reisen

 

6 Antworten zu “Zwei Wochen

  1. Kenny

    17. Mai 2013 at 09:31

    Hast Du mal mit Gelpads herum experimentiert? Google mal nach Alpha Gel, da findest du ne ganze Menge. Alternativ wüsste ich hier: http://url9.de/DeU noch jemanden, der so etwas baut. Vielleicht bekommst Du da ja neue Anregungen. Ist zwar nicht explizit für Motorräder, die Probleme sind aber die gleichen.
    Ansonsten sehr fein, die Protektoren sehen super aus!

    Gefällt mir

     
  2. Kenny

    17. Mai 2013 at 09:36

    Hmpf, man sollte vielleicht dazu schreiben, dass der obige Kommentar ein Lösungsansatz für die Vibrationen an der Kamera sein könnte…. Verzeiht mir die Verwirrung, es ist Freitag.

    Gefällt mir

     
  3. Silencer

    17. Mai 2013 at 09:41

    Cool, dankeschön! Das kannte ich in der Tat noch nicht, danke für den Tip!

    Gefällt mir

     
  4. Kenny

    17. Mai 2013 at 12:32

    Gerne, bin gespannt wie das bei Dir funktioniert.

    Unter http://url9.de/DfB sind vielleicht auch noch #142 und #153 interessant für dich, wobei ich #142 zu lustig finde 😉

    Gefällt mir

     
  5. Silencer

    17. Mai 2013 at 13:01

    Höhö…. 🙂
    Das Problem bei den ganzen Lösungen ist, dass ich das ja irgendwie abnehmbar ans Motorrad kriegen muss, und die Halterung auch Fahrtwind von mindestens 120 Km/H aushalten muss. Mit den Gelwürfeln sehe ich gerade nicht wie das hinzubekommen wäre…

    Gefällt mir

     
  6. Kenny

    17. Mai 2013 at 18:53

    Ist schwierig ohne genauere Angaben etwas zu konstruieren, ich stell mir gerade deine Rahmenhalterung vor auf der eine kleine Platte (Sperrholz, Kunststoff, etc.) ist, dann eine Gelzwischenlage und darauf deine Kamera, die du mit ein oder zwei Klettbandschlaufen befestigst (das Klettband also wie ein Gummiband um Kamera und Sockel legst).
    Ist nur eine Idee, viel Spaß beim basteln 😉

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: