RSS

Prism, Tempora und Snowden

01 Jul

Ich war ja nur dreieinhalb Wochen weg, von der Nachrichtenlage ist das aber wie ein halbes Jahr gewesen. Meine Güte:

Das große Schlimme: Die A-Bombe
Die Amis und auch die Engländer bespitzeln alles im Internet, können direkt auf die Datenbanken der großen Service- und Cloudanbieter zugreifen und belauschen direkt in den Glasfaserknoten. Das hat ein junger Mann namens Edward Snowden an die Presse weitergegeben. Snowden ist selbst bei einem Dienstleister zur Datenanalyse dieses Traffics angestellt gewesen, nach seiner Enthüllung flieht er nun vor den amerikanischen Geheimdiensten.

Dieser Vorfall ist sowas wie die Bekanntgabe, dass es die Atombombe wirklich gibt und sie eingesetzt wird. Im Ernst. Nut übertragen auf die digitale Welt. Wenn zuvor jemand behauptet hat, dass die Geheimdienste alles mitlesen, wurde er zuallererst als Verschwörungstheoretiker belächelt. Die Geheimdienste? Die gleichen, denen einen Panne nach der nächsten passieren? Diese unfähigen Organisationen sollen Zugriff auf mein Apple- (Google-/Yahoo-/Micrsoft-)Postfach haben? Niemals? Diese Geheimdienste sollen alles mitschneiden? Haben die doch gar keine Kapazität für, und wenn doch, sind sie nicht in der Lage das auszuwerten.
Tja.
Haben sie doch. Tun sie doch. Können sie doch.
Keine Kommunikation im Netz, die nicht belauscht wird. Nirgendwo.

Für mich ist Edward Snowden der größte Held dieses Jahrzehnts, und möglicherweise muss man sich in Europa mit dem Gedanken anfreunden, dass die USA mit ihren Verbündeten anders zu sehen sind als als dicke Freunde.

An diesem Fall ist aber noch mehr Bemerkenswertes:

1. Der Umgang der Medien mit den Geschehnissen.
Erstaunlicherweise machen manche Medien nun Jagd auf Snowden, fühlen in seiner Vergangenheit und stellen ihn als Verräter dar, der die Sicherheit der westlichen Welt kompromittiert. WTF? Was stimmt denn bei denen nicht? Oder droht die NSA denen die Butze dicht zu machen, wenn sie anders berichten? Oder ist es so, dass die Journalisten nicht fähig und in der Lage sind, sich mit Prism und Tempora auseinanderzusetzen, und stattdessen lieber eine Homestory zur Person Snowden machen und ihn dabei zerreissen?

2. Der Umgang deutscher Politiker mit den Geschehnissen.
Sie wollen von nichts gewusst haben, in der deutschen Politik. Wer soll das denn glauben. Selbst die Belgier sollen Anfragen an die NSA gestellt und diese beantwortet bekommen haben. Sollten unsere Regierungspolitiker wirklich nichts von Prism gewusst haben, dann gehören sie wegen Unfähigkeit abgesägt. Haben sie davon gewusst, dann gehören sie abgesägt, weil sie die Rasterung unserer Daten zugelassen haben.

3. Der Umgang mit Snowden.
Das ist wirklich schlimm: Der Mann sitzt wer-weiß-wo und hofft auf die Gnade eines Staates wie Ecuador für Asyl. Wie schlimm ist das denn? Warum hat kein europäisches Land den Arsch in der Hose, diesem Mann, der der Freiheit der Menschen einen unschätzbaren Dienst geleistet hat, aufzunehmen und zu schützen? Stattdessen machen wir ein schlechtes Beispiel für nachfolgende Whistleblower: Wenn Du der Welt was mitzuteilen hast, bring Dich daraufhin gleich um – denn niemand wird etwas mit Dir zu tun haben wollen.

4. Die fehlende Empörung.
Wo bleibt die? Wo geht der Sturm durchs Netz? Stattdessen herrscht eine „Ham wa ja schon immer jewusst“-Einstellung vor. WTF? NEIN, haben WIR NICHT. Bis vor Kurzem wurde man dafür belächelt!

In der Summe alles sehr, sehr schlimm was da läuft. Da kann jetzt die Staatsanwaltschaft Karlsruhe eingeschaltet werden oder Politiker plakativ Aufklärung fordern – hier hat nicht irgendein einzelner eine Verfehlung begangen, hier ist ein kein Fehler passiert, sondern hier ist bewusst System ausser Kontrolle gebracht worden. Europa ist gut beraten, sich unabhängiger von den USA zu machen, die Briten ziehen zu lassen und sich eine souveräne Infarstruktur unter demokratischer Kontrolle aufzubauen.

 
6 Kommentare

Verfasst von - 1. Juli 2013 in Medienschau

 

6 Antworten zu “Prism, Tempora und Snowden

  1. psychoqueen

    1. Juli 2013 at 21:26

    Oh mann, endlich mal jemand, der das genau so sieht wie ich. Ich bin bei Kommentaren dazu schon immer wieder belächelt worden, das ich Schluss endlich nix mehr gesagt habe, sondern mit meiner Meinung einfach schwieg.
    Danke Herr Silencer. Danke Danke Danke…

    Ich weiß diese Dinge schon sehr lange, und bin nun sehr glücklich, das endlich einmal alles ans Licht kommt. Ich würde diesem Menschen sofort einen Platz anbieten, hätte ich einen eigenen Staat. Ich schei… auf diese Drecks Globalisierung. In dem Fall muss und will ich einfach hier mal meinem Herzblatt recht geben: Früher war das echt besser gelöst. Also vdG (vor der Globalisierung) und vor der Geldelite.

    Gefällt mir

     
  2. Rufus

    2. Juli 2013 at 07:43

    Jetzt wird wohl etwas mehr reagiert werden, hat’s nun doch die auch erwischt, die sich beschweren sollten…

    Gefällt mir

     
  3. Raven

    2. Juli 2013 at 12:50

    Und Konsequenzen? Wird es nicht geben. Sollen sie doch machen. ICH habe ja nichts zu verbergen. Ich rege mich nur auf, wenn meine Lieblingsserie auf RTL II gestrichen wird. 😛

    Ja, die Stasi wäre blass vor Neid geworden.

    … und ich? WUT.

    Gefällt mir

     
  4. Kenny

    3. Juli 2013 at 09:25

    Konsequenzen? Wieso denn auch? Ist doch eh alles Neuland…
    Ich bewundere den Mut von Snowden. Er ist an die Öffentlichkeit gegangen, obwohl er weiß, dass er damit sein Heimatland nie wieder sieht und seine Familie und Freunde zurück lässt. Traurig ist eher, wie nun mit ihm verfahren wird. Der Asylantrag in Deutschland wurde abgelehnt. Jede Steuer – CD wird von unserer Bundesregierung vergoldet, aber wenn jemand alles aufgibt um einen weltumfassenden Skandal aufzudecken, einen Skandal, der jeden der jemals mit Technik in Kontakt gekommen ist betrifft, dann rührt sich hierzulande gar nichts.
    Gebt Snowden Asyl und 10 Mio. €, vielleicht findet seine Tat dann Nachahmer.

    Gefällt mir

     
  5. noch ein Markus

    3. Juli 2013 at 17:42

    so ist das.

    zu 2. Der Umgang deutscher Politiker mit den Geschehnissen:
    erst mal muß man das auf alle europäischen Politiker erweitern.
    zum zweiten ist es unglaublich, wie Snowden von allen europäischen Regierungen als Verräter angesehen wird.
    er sagt uns das wir komplett überwacht und abgehört werden?
    aber warum denn? tu das nicht, wir wollen das nicht wissen und mir dir jetzt sowieso nichts zu tun haben.

    meine Fresse ey!

    Gefällt mir

     
  6. psychoqueen

    4. Juli 2013 at 12:19

    Hm nun will ich hier doch noch mal meinen Senf dazu an die Decke schmieren. Das „Problem“ bei dieser „Wahrheit“ von Snowden ist, das ihn kaum jemand versteht. Er wird zwar von vielen als Held gefeiert, doch viele von denen wissen gar nicht, was da nun auf sie zu kommt. Die Bundesregierung und die Regierungen anderer Saaten aber schon.
    Die Wahrheit schützt sich immer selbst. Und wer irgendwann auch mal geistig so weit ist, versteht aber dann auch den letzten Snow-fleck 😀 den er hier hat über uns schneien lassen.
    Für mich ist er nach wie vor der Held unter vielen, die diesen Weg auf sich genommen haben. Und ich sage eins hier mit Nachdruck: Es kommt noch sehr viel mehr auf uns zu!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: