GEMA treibt Gebühren von Geheimdiensten ein

Wie der Postillion meldet, geht jetzt die GEMA gegen die Geheimdienste vor. Laut einem Urteil aus Karlsruhe stellt das Abhören von Kommunikation einen Mitschnitt dar, und „Wo ein Mitschnitt ist, ist auch ein Urheber“, lautet der Urteilsspruch. „Dessen Rechte macht – wie auch bei anderen Tonträgern – die GEMA geltend.“

Jeder Bundesbürger und jede Bundesbürgerin kann von einer GEMA-Ausschüttung profitieren, wenn ein Wahnrnehmungsvertrag geschlossen wird.

Hier geht es zur Meldung und einer Anleitung für den Vertragsabschluss.
Lasst die GEMA von der Kette! Wird Zeit, dass die mit ihren Instrumenten mal was Gutes tut, statt immer nur mit Youtube rumzuzanken.

Kategorien: Satire | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „GEMA treibt Gebühren von Geheimdiensten ein

  1. ja, endlich mal eine sinnvolle Betätigung für die Leute da!
    🙂

    Liken

  2. da stimme ich mal massivst zu!!!!!!!!!!!!

    Liken

Kommentar verfassen (und sich damit mit der Speicherung von Daten einverstanden erklären, siehe "Rechtliches & Kontakt")

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: