RSS

Saisonende 2013

04 Okt

131003-Saisonende

Die Eröffnung und Beendigung der Motorradsaison an dieser Stelle übernehmen traditionell eigentlich das Frühlingswiesel und der Herbstpinguin. Oder der Frühlingspinguin und das Herbstwiesel. Je nachdem wer von den beiden gerade hier ist. Im Moment ist allerdings Huhu AWOL und das Wiesel irgendwo im Streik, also muss ich es selbst verkünden: Meine Motorradsaison 2013 ist vorbei. Ich gehöre nachweislich nicht zu denen, die nur bei schönem Wetter von hier bis zum nächsten Café fahren oder gar ein Saisonkennzeichen haben, aber da ich nun bis Monatsende unterwegs bin, bot es sich an, den gestrigen Feiertag zu nutzen und das Motorrad einzuwintern. Das ist schade, aber so ist es nun Mal.

Zwei Jahre ist die silberne Kawasaki jetzt in meinem Besitz und macht mir immer noch viel Freude. Auch Year Two hat sie unbeschadet überstanden. Und was hat sie dieses Jahr nicht alles mitgemacht: Im Starkregen waren wir genauso unterwegs wie in Gluthitze, von den Fahrten im Gelände oder irrem Stadtverkehr im Ausland will ich an dieser Stelle gar nicht anfangen. Alles ohne Schäden überstanden. Lediglich einen kleinen Kratzer am Spiegel hat sie sich eingefangen, und das ausgerechnet als ich sie vor dem Haus rumrangierte. Ansonsten keine Panne, kein Ausfall, keine Probleme.

Nunja. Jetzt steht die Renaissance also sicher verstaut im unterirdischen Atombunker. Die Vergaser sind leer, der Tank voll, die Maschine ist frisch gewartet. Im nächsten Frühjahr muss nur die Batterie eingesetzt werden, und schon ist sie wieder bereit für eine lange Reise. Im Gegensatz zum schlafenden Motorrad weiß ich auch schon wohin es gehen wird.

Zum Schluss ein wenig Statistik. Die Daten sammeln sich ohnehin an, dann kann ich sie auch mal aufschreiben.

Saison
20.04. – 04.10.2013
(Vorjahr: 06.03. – 07.10.2012)

Kilometer
Gefahrene Kilometer: 9.041 (2012:11.582)
Insgesamt gefahrene Kilometer seit Oktober 2011: 22.699

Verbrauch
Verbrauch: 384,78 l (2012: 507,75)
Spritkosten: 643,83 Euro (2012: 866,25)
Durchschnitt: 4,3l/100Km
Max: 5,3l
Min: 3,1l

 
6 Kommentare

Verfasst von - 4. Oktober 2013 in Motorrad, Reisen

 

6 Antworten zu “Saisonende 2013

  1. zimtapfel

    4. Oktober 2013 at 09:58

    Nicht, das es hier nie etwas verwirrendes gäbe, nech. AWOL. Man lernt doch immer noch dazu.
    Apropos, gibt es denn so gar keine Nachrichten von Huhu? Seit dieser, ähem, etwas unschönen Geschichte damals in der Schweiz hat er wohl nichts mehr von sich hören lassen? Ich bin ja schon ein wenig besorgt.

    Gefällt mir

     
  2. noch ein Markus

    4. Oktober 2013 at 17:03

    4,3 l Sprit im Schnitt auf 100 km?

    das finde ich beeindruckend für ein ja doch ausgewachsenes Motorrad, mein 50 Kubik Korearoller verbrauchte vor Jahren immer schon 5-6 Liter / 100km.
    hmmm.

    Gefällt mir

     
  3. Silencer

    4. Oktober 2013 at 17:09

    Zimt: Ja, hier wird der Bildungsauftrag noch ernst genommen 😉 Nein, Huhu ist bislang nicht wieder im Blog aufgetaucht. Ich hege Sorgen.

    Markus: Stadtverkehr und Kurzstrecke, das native Einsatzgebiet für Roller, treibt natürlich den Verbrauch in die Höhe. Wenn man die ZZR in dem Gebiet fährt, und dann so wie der Hersteller das mal gedacht hat (extrem hochtourig) dann kann die Maschine auch mehr als das Doppelte verbrauchen. Habe ich zumindest von ausgewiesenen Heizern gehört.

    Gefällt mir

     
  4. psychoqueen

    7. Oktober 2013 at 08:23

    Hm die Garage kommt mir sehr bekannt vor.
    Stand denn der Putzeimer überdings darin schon parat, oder musstest du extra klingeln? 😉
    Ich hatte es ihm vergessen vor meiner Abreise noch mal zu sagen, das er an dich denken solle, also in Bezug aufs putzen. Ach was red ich… 😛
    Ja das mit den 4,3l auf 100 kann meine auch. Da is der Herr Drews immer ganz neidisch drauf.

    Gefällt mir

     
  5. Silencer

    8. Oktober 2013 at 13:34

    Queen: Ich war gar nicht da, musste absagen aufgrund akuten Wetters.

    Gefällt mir

     
  6. psychoqueen

    9. Oktober 2013 at 11:11

    Ach ja ich entsinne mich, es hat ja geschüttet wie aus kübeln. Also im niedersächsischen. Im Frankenland war es ab Gollhofen durchwegs trocken 😀

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: