Was Facebook hätte kaufen können

Facebook kauft die Messenger App WhatsApp für 19 Milliarden Dollar.
Nunja. Ich halte die Theorie für Plausibel, dass wir gerade Zeuge einer Aktion geworden sind, um ein paar Milliarden aus dem Finanzmarkt rauszunehmen. Denn beide, sowohl Fabecook als auch WhatsApp, haben einen gemeinsamen Kapitalgeber: Sequio Capital. Und DIE haben sich mit der Übernahme den Lümmel vergolden lassen: 8 Millionen in WhatsApp investiert, jetzt 3,5 Milliarden rausbekommen – lt. SPON eine Rendite von 40.000 Prozent. Man finanziere zwei Firmen und lasse die sich gegenseitig zu Fantsiepreisen kaufen. Geübt haben die anscheinend beim Instagramm-Deal, da lief das genauso, allerdings um ein paar Größenordnungen geringer.

Anyway, hier ist, was Facebook von 19 Milliarden ebenfalls hätte kaufen können – u.a. jedem Obdachlosen in den USA 17 Eigentumshäuser.

Kommentar verfassen (und sich damit mit der Speicherung von Daten einverstanden erklären, siehe "Rechtliches & Kontakt")

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.