RSS

Beamerlampe richtig kaufen (3)

19 Mai

Wir erinnern uns: Herr Silencer hat nur einen uralten Röhrenfernseher, den er aber so gut wie nie benutzt. Filme schauen und Spiele spielen passiert im Kinoformat über einen Beamer. Dessen Lampe hatte jetzt nach rund 2.700 Stunden so viel Helligkeit verloren, dass sie ausgetauscht werden musste.

Früher kostetet Beamerlampen fast so viel wie das Gerät selbst, heute bekommt man die schon sehr viel günstiger. Originale kosten, je nach Modell, im Consumerbereich um die 300-400 Euro, aber Nachbauten gibt es schon für sehr viel weniger. Dabei ist dann aber leider auch eine Menge Schrott, weil anscheinend inzwischen jede Fischerhütte in Asien die Dinger zusammenschraubt. Das ist nicht wirklich begrüßenswert, denn Beamerlampen werden irre heiß, stehen unter sehr hohem Druck und enthalten Quecksilber. Wenn einem dann so eine Billiglampe explodiert, so wie es mir mit einer mittelteuren passiert ist, wird im schlimmsten Fall der Beamer beschädigt und der Raum kontaminiert.

Meine Erfahrungen bislang:

1. Lampen unter 60 Euro: Kommen aus China und haben meist nicht die richtige Wattzahl.
2. Lampe um die 100 Euro: War Lichtstark, hat aber das Licht ungleichmäßig abgegeben. Links war das Bild grünstichig, rechts rotstichig.
3. Lampe um die 130 Euro: Richtige Wattzahl, gleichmäßige Lichtabgabe. Ist leider explodiert.

Also die Finger ganz von den Billigbirnen lassen? Nein, es gibt tatsächlich einen Zwischenweg. Es gibt nämlich tatsächlich Originalqualität zu einem günstigen Preis. Die Lösung heisst, je nach Händler, „Original Inside“ oder „Ruby Lampe“. Dabei handelt es sich um Originallampen von einem der drei großen Hersteller (Phillips, Osram, UShio), die für nahezu alle Beamerhersteller die Lampen produzieren. Die Halterung, in der die Lampe sitzt, ist aber nicht Original, sondern ein Nachbau. Der allerdings, zumindest bei meinem Sanyo Z700, auf den Milimeter genau passte. Eine Ruby-Lampe kostete für mein Gerät rund 125 Euro, was die Hälfte des Preises einer Originallampe ist. Sowohl Farbtreue als auch Helligkeit sind super, und explodiert ist sie bislang (rund 300 Betriebsstunden) auch nicht. Tatsächlich ist der Hersteller so überzeugt von seinen Lampen, dass er 5 Monate Garantie darauf gibt.

Es gibt einige wenige Versandhändler, die „Original Inside“-Lampen anbieten. Ich habe genau drei gefunden, allerdings gibt es über zwei davon Horrorgeschichten im Netz. Beide betreiebn deutsche Webseiten, sitzen und versenden aber aus Frankreich. Von unendlichen Lieferzeiten, der Lieferung von Billigkram und Totstellen bei Reklamationen ist alles mit dabei, was man als Kunde nicht brauchen kann.

Absolut seriös, schnell und sehr günstig ist dagegen die kleine Firma HCinema. Das Unternehmen ist auf Ersatzlampen spezialisiert und bietet Originale, Nachbauten und eben Rubies an. Von der grottigen Webseite darf man sich nicht abschrecken lassen, HCinemas Kompetenzen liegen woanders als in ihrem Webauftritt. Auf den Seiten wird aber ausführlich über Ersatzlampen und die Unterschiede eingegangen, und man merkt an allen Ecken und Enden, dass hier wirklich Kompetenz am Werke ist. Kein Wunder, dass die Firma in Beamerforen immer wieder lobend erwähnt wird.

Hier die Infoseite zur Rubylampen: http://www.hcinema.de/lampen/ruby-lampe.htm

 
4 Kommentare

Verfasst von - 19. Mai 2014 in Service

 

4 Antworten zu “Beamerlampe richtig kaufen (3)

  1. Rufus

    20. Mai 2014 at 07:30

    Also neuen Beamer kaufen – ist ja wie bei den Druckern und Patronen… 😀

    Gefällt mir

     
  2. Silencer

    20. Mai 2014 at 21:35

    Naja, ein ordentlicher Beamer liegt neu so um die 2.000 Euro. Da gibt man gerne mal Geld für ein neues Leuchtmittel aus.

    Gefällt mir

     
  3. Katja

    24. Juli 2014 at 22:38

    Spannend. Gerade beim Lesen den Mitdings gefragt, weil wir unsere Lampe auch vor ein paar Monaten ausgetauscht haben. Wir haben exakt die gleiche Lösung (zum Glück im ersten Anlauf der Treffer): eine Ruby Lampe von HCinema, hier läuft ein Z800.

    Gefällt mir

     
  4. Silencer

    25. Juli 2014 at 10:59

    :-)) Da habt ihr es sofort richtig gemacht. Z700 und Z800 sind fast identisch. Ich liebe die Dinger. Gibt es auch keine Nachfolger mehr von, deshalb wird der bei mir laufen bis er gar nicht mehr will.

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: