RSS

Wollnwa – Wollnwanich

09 Sep

Im Radio zwei aufeinanderfolgende Meldungen gehört und aus dem irren Kichern nicht mehr rausgekommen.

1. Straßenmaut – WOLLNWA, bollert die CSU. Außer ihr will die aber niemand, die EU nicht, die Länder nicht, und auch die CDU auf Bundesebene nicht, weshalb das Finanzministerium einen Bericht an die Presse hat durchsickern lassen, nachdem die Maut nicht wirtschaftlich sei. Ja mei, selbst nach den optimistischsten Modellen der CSU bringt die Maut nur 550 Millionen. Bei dem, was unsere Infrastruktur bräuchte, ist das ohnehin nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Das Projekt sollte so schnell wie möglich beerdigt werden. Hier machen sich aktuell gerade ALLE Beteiligten zum Horst. Der heißt mit Nachnamen Seehofer und hat Angst das Gesicht zu verlieren. Peinlich.

2. Ein dänisches Institut hat im Auftrag des Finanzministeriums ein Gutachten erstellt. Ergebnis: Wenn wir in Deutschland eine Finanztransaktionssteuer einführen, bleiben nach Abzug aller Kosten 88 Milliarden an Mehreinnahmen über. Oh, jammern da Konzerne und konservative Parteien, aber was, wenn dann alle, alle den Finanzstandort Deutschland verlassen und nach London gehen? Tja, sagen die Dänen, Wenn wirklich ALLE großen Konzerne weggehen, dann sinken die Mehreinnahmen auf 17 Milliarden. Das ist der Worst-Case. Siebzehn Milliarden. Die Bundesregierung hat bislang die Hälfte davon als Best-Case geschätzt. WTF? Kann man nur vermuten, dass intern die Anweisung herrscht: WOLLNWANICH.

Und DAS,liebe Kinder, ist der Grund, dass extreme Parteien so einen Zulauf haben. Nicht, weil die Wähler sich mit denen identifizieren würden, sondern weil auf Bundesebene nur noch Kasperquatsch im Interesse der Wirtschaft gemacht wird.

 
2 Kommentare

Verfasst von - 9. September 2014 in Politik

 

2 Antworten zu “Wollnwa – Wollnwanich

  1. stefanoffermann

    9. September 2014 at 22:06

    Guter Kommentar zum Politikgeschehen. Aber schreib im letzten Satz lieber „im Interesse der Konzerne“, statt auch hart arbeitende Handwerker und Mittelständler reinzuziehen.

    Gefällt mir

     
  2. Silencer

    10. September 2014 at 08:54

    Es gibt Mittelständler, die soviel Exporte fahren und eine solche Größe erreicht haben, dass die sich auch ein zweites A-Loch freuen. Aber Du hast im Kern natürlich recht.

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: