RSS

Plattfüßiges Shetlandpony

23 Dez

Ich habe gerade beide Füße in Gips:

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/ece/3639067/files/2014/12/img_5124.jpg

Ist ja schon erstaunlich, was genetisch so weitergegeben wird. In meiner Familie wird ein robuster Körperbau vererbt. Wir sind alle nicht sonderlich groß, aber stabil (nicht dick!) gebaut und ausdauernd. Wie Shetlandponys, quasi. Außerdem reichen wir schlechte Augen, Bindegewebsschwäche und einen Hang zu Diabetes die Generationenleiter entlang. Ich habe nur die schlechten Augen geerbt, dachte ich, aber anscheinend wartete die Bindegewebsschwäche nur auf einen geeigneten Moment, um an unerwarteter Stelle zuzuschlagen: An den Füßen!

WTF, FtFF?!, dachte ich, als mir meine Ärztin das eröffnete. Bindegewebe an den FÜßEN? Was macht das da, was soll das? Nun, stellt sich heraus das mein Aua-Zeh auch daher kommt, dass das Bindegewebe an der Unterseite des Fußes nachgegeben hat. Der wird dadurch breiter, zum Plattfuss, quasi, und die Sehnen werden gereizt. Außerdem kann man davon Knieschmerzen kriegen. Aha. Sachen gips!

Nun also in ein Fußfachgeschäft und Einlagen anfertigen lassen. Lustiges Gefühl, so warmen Gips auf die Fußsohlen gestrichen zu bekommen.

 
6 Kommentare

Verfasst von - 23. Dezember 2014 in Ganz Kurz

 

6 Antworten zu “Plattfüßiges Shetlandpony

  1. kalesco

    23. Dezember 2014 at 12:11

    Ich mag Shetlandponys 🙂

    Gefällt mir

     
  2. Leandrah

    23. Dezember 2014 at 13:29

    ich mag die auch, die sind so urwüchsig. Gips wird erst warm und dann kalt. sei froh das du ihn nicht bis zum Oberschenkel tragen musst… wie so manche Gipsfetischisten es freiwillig tun.

    Gefällt mir

     
  3. Silencer

    23. Dezember 2014 at 17:03

    Kalesco: Das ist das schönste Kompliment, das ich heute bekommen habe 🙂

    Leandrah: Es gipt Gipsfetischisten?! Ernsthaft? Gips doch gaa nich!

    Gefällt mir

     
  4. Die Wunderbare Welt des Wissens

    23. Dezember 2014 at 17:42

    Oh, ich habe beim Bild einen ordentlichen Schreck bekommen. Einlagen, das ist ja vergleichsweise harmlos. Hauptsache, die passen auch in die so schwer zu findenden Schuhe.

    Bindegewebe an den Füßen, davon kann ich bekanntlich ein Lied singen. Ok, das Lied muss ich noch komponieren, aber Sie verstehen den Gedanken,

    Über Fetischisten lassen Sie sich besser nicht aus, sonst kommen die alle über die Suchmaschinen her. Das können Sie nicht wollen. Auch darüber könnte man singen, sollte es aber nicht

    WTF, FtFF?. Ich bin stolz auf Sie 😀

    Gefällt mir

     
  5. Leandrah

    23. Dezember 2014 at 18:38

    wenn du irgendwann mal dazu kommst,mein Buch zu lesen da ist ein großer Artikel über diesen Fetisch enthalten.

    Gefällt mir

     
  6. Silencer

    24. Dezember 2014 at 16:51

    Ist keine böse Absicht, mir fehlt gerade einfach wirklich die Zeit

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: