RSS

Ordnungshilfe: PEGIDA, AfD, Griechenland, u.a.

08 Jan

Silencer erklärt die Welt und was davon zu halten ist:

PEGIDA: Steht für Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes und ist genauso wirr wie es klingt. Äußert durch Montagsdemos in Dresden und anderen Städten. Die Initiative wurde begründet von einem vorbestraften Dresdner (Kokainbesitz, Diebstahl, Einbruch, Körperverletzung), der zwischendurch auch mal ein paar Jahre nach Südafrika geflüchtet war bis die Polizei ihn fand. Bei den Demos laufen Leute mit, die sich irgendwo zwischen konservativ und stramm rechts verorten lassen. Ihre Motive sind ganz unterschiedlich: Den einen geht Merkels Politik auf den Sack, andere sind offen fremdenfeindlich und wieder andere laufen nur mit um mal zu gucken ob es Freibier gibt. Der PEGIDA-Organisator fordert u.a. „Sexuelle Selbstbestimmung“, eine verschärfte Zuwanderungspolitik, die Aufnahme der „Pflicht zur Integration“ ins Grundgesetz und anderes. Abgelehnt wird dafür u.a. „dieses wahnwitzige ‚Gender Mainstreaming‘, auch oft ‚Genderisierung‘ genannt, die nahezu schon zwanghafte, politisch korrekte Geschlechtsneutralisierung unserer Sprache“. Dem Faktencheck halten Behauptungen und Annahmen von PEGIDA übrigens nicht stand, wie die SciLogs hier schön aufdröseln.
Meine Meinung: Kann man getrost ignorieren. Solch einen Schwachsinn muss eine Demokratie aushalten. Die größte Gefahr liegt darin, dass Politiker sich die Positionen von Pegida im Wahlkampf zu eigen machen um Stimmen abzufischen. Die CSU versucht das schon, in noch schlimmerem Maße die

AfD: Steht für „Alternative für Deutschland“ und ist eine konservative Minipartei, oft verhöhnt als Partei der Wirtschaftsprofessoren. Würde am Liebsten sofort wieder die D-Mark einführen. Da das nicht geht, verkauft sie nebenher Gold um die Parteikasse aufzubessern. Die Partei schmeisst sich gerade so dermaßen an die PEGIDA ran, dass unbedarfte Zeitgenossen schon denken, PEGIDA und AfD seien eine einzige Partei die man wählen kann. Parteichef Lucke ist in Interviews so wendig, dass es Gesprächspartnern oft nicht mal gelingt Fragen zu formulieren – tun sie es doch, und passt Lucke die Frage nicht, bricht er regelmäßig das Interview ab.
Meine Meinung: Eine Partei ewiggestriger Konservativer rechts der CDU und liberaler als die FDP. Das ist doch mal ein klares Feindbild.

Griechenland: Steht kurz vor Neuwahlen. Der Gegenkandidat zum amtierenden Präsidenten strebt einen Schuldenschnitt an. Deutschland droht, das, wenn die Griechen „verkehrt“ wählen, sie aus der EU ausgeschlossen werden.
Meine Meinung: Tja, Bundesregierung, Demokratie sucks, was? Deutschland gehört zu den absoluten Gewinnern der Eurokrise, die nach wie vor anhält. Wir tragen eine erhebliche Mitschuld daran, dass die Menschen in den südlichen Ländern Europas leiden, während die Verursacher der Finanzkrise sich schon lange wieder die Rosette vergolden lassen. Der einzige Weg, Europa wieder fit zu kriegen, sind Schuldenschnitte und höhere Staatsausgaben direkt für die Bevölkerung. Die Kommentare der Bundesregierung zu Griechenlands Wahlen sind so unfassbar anmaßend und arrogant, dass ich gar wage zu vermuten was die für Drogen genommen haben.

Ölpreis: Ist aktuell so im Keller wie zuletzt vor Umpfzig Jahren, weil die erdölfördernden Länder (OPEC) den Markt überfluten. Die wollen damit die Frackingindustrie ruinieren. Zur Erinnerung: Fracking ist, wenn man giftige Flüssigkeiten in den Boden pumpt, um Erdgas herauszuquetschen. In der Folge gibt es Erdbeben und Grundwasser, dass so verseucht ist, dass es brennbar ist. Wird bislang in den USA gemacht, und ja, die Bundesregierung hat das gerade in Deutschland genehmigt. Fracking lohnt sich aber bei niedrigen Ölpreisen nicht.
Meine Meinung: Wir profitieren also gerade doppelt von der OPEC-Aktion, einmal an der Zapfsäule, einmal Umwelttechnisch. Nachhaltig ist natürlich anders.

Attentat in Frankreich: Zwei Vermummte stürmen die Redaktion eines Satiremagazins und erschiessen 12 Menschen.
Meine Meinung: Doppelt schlimm. Die Tat der beiden Bekloppten ist an sich schon schlimm, aber die Folgen werden grauenhaft sein und sind heute schon zu begutachten: Noch bevor feststeht, dass die Täter Muslime sind, werden muslimische Einrichtungen und Menschen in Frankreich attackiert. Die CSU und andere rechte Splitterparteien in ganz Europa fordern reflexhaft Gesetzesverschärfungen und Vorratsdatenspeicherung. Zudem versuchen Medien und andere Regierungen, allen voran wieder die USA, das Ereignis zum 11. September von Paris hochzustilisieren – mit den erwartbaren Konsequenzen: Mehr Überwachung.
Jetzt kann Premier Hollande zeigen was er kann. Wenn er gut ist, schafft er es – wie der Regierungsschef von Norwegen, Jens Stoltenberg nach dem Mordlauf durch Breivik – die große Nation und alle Gruppen durch besonnene Reaktionen zu einen und dadurch gemeinsam stärker aus der Tragödie hervorzugehen. Wenn er es vergurkt, wird das jetzt noch angenehm freie Frankreich zu einem Polizeistaat nach dem Vorbild von England, voller „Antiterror“-Einheiten, Kameras und verdachtsunabhängiger Rundumüberwachung.

 
16 Kommentare

Verfasst von - 8. Januar 2015 in Betrachtung

 

16 Antworten zu “Ordnungshilfe: PEGIDA, AfD, Griechenland, u.a.

  1. kalesco

    8. Januar 2015 at 20:43

    Dankeschön! Ich krieg den Blödsinn beim Nachbarn ja nur marginal mit, und den eigenen ignoriere ich eigentlich auch. Daher bin ich großer Fan solcher Zusammenfassungen, vor allem wenn sie von geschätzten Personen kommen, natürlich.

    Gefällt mir

     
  2. Gassenreh

    10. Januar 2015 at 16:32

    Ein wenig ungesund für Frauen, Mütter und Kinder scheint Gender Mainstreaming schon zu sein, wogegen PEGIDA schweigend demonstriert. Zum Beispiel das Negieren bedeutsamer und dem Mann überlegener weiblicher Eigenschaften mit der Folge, dass häufig der Body nur noch wichtig wird. Vergessen der für Sprach- und Kognitiventwicklung wichtigen frühkindlichen Mutterbindung infolge des frühen flüssigkeitsgekoppelten Hörens des Foeten im Mutterleib (Muttersprache nicht Vatersprache!). Probleme durch Cortisolausschüttung (gefährliches Stresshormon) und Schlafmangel mit entsprechendem Wachstumshormonmangel von Krippenkindern mit Hippocampusminderung (Lernmaschine des Gehirns).
    Erschreckende Zunahme von Depressionen auch bei Kindern und Jugendlichen.
    [siehe „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ in: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 4. erweiterte Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4]

    Gefällt mir

     
  3. Silencer

    11. Januar 2015 at 23:10

    Kalesco: Gern geschehen.

    Gassenreh: Willkommen im Blog. Ich freue mich über jeden Kommentar, Ihrer ist allerdings Bullshit von geradezu Kroflinschen Ausmaßen.

    Gefällt 1 Person

     
  4. psychoqueen

    14. Januar 2015 at 22:48

    Ich gebe gerne zu, du bist Inhaber dieses Blogs, doch wer maßt du dir an zu sein, um so über anderer Meinung zu urteilen? Ich finde die Ausführung ist nicht von der Hand zu weisen. Oder passt sie nicht in deine kleine heile Welt?

    Gefällt mir

     
  5. Silencer

    14. Januar 2015 at 23:04

    Die sprachliche und gesellschaftliche Gleichstellung von Männern und Frauen soll kognitive Funktionen beeinträchtigen und Depressionen auslösen? Das ist entweder so stark verkürzt das ich es nicht verstehe, oder eben – Bullshit. Das hat nichts mit Denken außerhalb gewohnter Muster zu tun. Falls ich was falsch verstanden habe, lasse ich mich gerne belehren. Aber selbst dann wäre das immer noch kein Grund auch nur im Ansatz PEGIDA gut zu finden.

    Gefällt mir

     
  6. psychoqueen

    15. Januar 2015 at 11:07

    Also so wie ich es verstehe, geht es hier in aller erster Linie mal darum, das wir Menschen sind und nicht irgendein Stück Papier das man mal eben so hin und her schieben kann. Es ist doch so, das hier die Trennung so stark forciert wird, das wir in einen Sog des Systems gezogen werden, aus dem es sich kaum noch befreien lässt. Das kann dann schon mal zur Depression führen. Ich gebe zu das ist wirklich sehr stark verkürzt, doch ich erfahre es gerade am eigenen Leib. Und ich will mir nicht ausmalen wollen, wie das auf unsere Kinder wirkt.

    Gefällt mir

     
  7. psychoqueen

    15. Januar 2015 at 11:08

    PS: Was bitte ist an PEGIDA denn schlecht?

    Gefällt mir

     
  8. Silencer

    15. Januar 2015 at 12:43

    Das steht da aber nicht, das ist Deine Interpretation. Das genannte Buch beschäftigt sich mit Gleichberechtigung als „Ideologie“ und geht sogar so weit zu behaupten, dass aktuell Betreuungsplätze in Krippen nur geschaffen werden, damit Kinder vom frühesten Alter an indoktriniert werden können. Ja, es ist wieder ein Buch das „Unbequemen Wahrheiten die Maske der Lügen runterreisst und Dinge ans Licht bringt“ und -wie nahezu alle Bücher, die sowas im Klappentext stehen haben- ein gequirlter Haufen Verschwörungstheorien ist.

    Muss ich allen Ernstes sagen warum man PEGIDA nicht gut finden kann? PEGIDA ist ein Sammelbecken für Mittelschichtler mit Abstiegsangst, die ihre Ängste auf alles Fremde projizieren, und sich von Rechten instrumentalisieren lassen. Das ist genau der Nährboden für Fremdenfeindlichkeit – mit all seinen Auswüchsen, wie der gestrige Mord belegt. DAS ist daran schlecht.

    Gefällt mir

     
  9. psychoqueen

    15. Januar 2015 at 13:08

    Nur weil jemand Dinge nicht einfach nur hin nimmt, sie hinterfragt wird immer gleich -UUUUUHHHHHHHH- der böse böse Verschwörungstheoretiker ausgepackt. Sind die Menschen nicht einmal mehr in der Lage die Dinge einfach nur mal objektiv zu betrachten und auch einfach mal nur so stehen zu lassen.
    Ist es auch wirklich so wie du PEGIDA darstellst? Kannst du dir zu 100% sicher sein, das es zu 100% Wahr ist was du da sagst? Hast du mal einen gefragt der dabei ist? oder glaubst du auch alles was dir die Nachrichten vermitteln? Hinterfragst du dich eigentlich selbst mal?

    Gefällt mir

     
  10. Silencer

    15. Januar 2015 at 13:40

    1. Nein, kein Mensch ist objektiv.
    2. Selbstverständlich hinterfrage ich auch Methoden, z.B. bei Umfragen. Deren Ergebnisse sind im Fall PEGIDA aber recht valide.
    3. Es werden Krippenplätze deswegen geschaffen, um Kleinkinder zur Genderideologie zu indoktrinieren? Da brauche ich nichts zu hinterfragen. Das kann man so stehenlassen, das diskrimiert sich selbst.
    4. Von mir aus können auch Leute die Ansicht vertreten das Impfungen Autismus verursachen und das von der Regierung so gewollt ist. Das macht es aber nicht wahr, und exakt diese Leute müssen sich dann von mir auch anhören, dass ihre Ansicht Bullshit ist.

    Gefällt mir

     
  11. psychoqueen

    15. Januar 2015 at 17:33

    Ich in meinem Fall mach das immer so, ich frage mich: wer profitiert von dieser „Wahrheit“ und oft ist es so, das wir ein Problem vor die Füße gelegt bekommen und es dann nach längerem Panik machen immer promt ne Lösung hinterher geschoben wird. Dieses Prinzip ist uralt und beinahe zu häufig zu sehen in der Vergangenheit. Es gibt einfach mittlerweile zu viele Menschen, die das auch so erkannt haben und einfach nur noch den Weg einer Demo als den Ausweg daraus sehen.

    In meinem Fall ist das jedoch wieder anders. Ich kann mit Demos nix anfangen. Es sind einfach zu viele Interessen hier im Raum. Das bringt in meinen Augen aber nichts. Deswegen sag ich aber nicht, das PEGIDA schlecht ist. Es ist einfach nur nicht meine Bühne. Das ist jetzt wirklich nur aus meiner Sicht vorgetragen. Und so ist es sicher auch mit Impfungen und den Kindergärten. Aber da kann ich aus meiner eigenen Erfahrung sagen: Es ist so wie es dort beschrieben steht. Wie gesagt ich habe es am eigenen Leib erfahren müssen.

    Gefällt mir

     
  12. Silencer

    15. Januar 2015 at 17:47

    Du wurdest geimpft und hast nun Autismus?

    Nein, im Ernst: PEGIDA ist kaum verhohlene Fremdenfeindlichkeit aufgrund von Intoleranz. Und das ist keine Interpretation, dass ist in den Zielen der Bewegung nachzulesen. Es wundert mich, dass ausgerechnet Du Bewegungen ablehnender, intoleranter und stark rechtslastiger Menschen nicht hinterfragst sondern einfach nur sagst „was ist denn daran schlecht?“. Kann man intoleranz, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit positiv bewerten? Ich denke nicht. Aber da wäre wir wieder bei meiner ursprünglichen Aussage: Auch sowas muss eine Demokratie aushalten. Dagegen hilft nur Aufklärung, Angstmache bewirkt das Gegenteil.

    Gefällt mir

     
  13. psychoqueen

    15. Januar 2015 at 19:33

    Nein, denn wenn du prinzipiell etwas wertest, dann reduzierst du das ganze auf ein begrenztes Niveau. Ich bin nicht gegen Krieg sondern für Frieden, ich bin nicht gegen Ausländer sondern für mein Heimatland, ich bin nicht gegen Chemie sondern für einen optimalen Einsatz für alle Menschen, ich bin nicht gegen dich, sondern für einen menschlichen und liebevollen Austausch mit dir.
    Silencer, ich provoziere gern, und ich stelle „einfach“ nur Fragen in den Raum, ohne sie zu werten. Ich bemühe mich zu mindest, die Dinge um mich herum nicht zu werten, was mir auch noch nicht immer gelingt, doch ich denke das ist der Weg der Zukunft. Wir lassen uns viel zu sehr von vorgegebenen Systemen gefangen nehmen ohne sie zu hinterfragen.
    Was ist Demokratie wem nützt sie wirklich, ist es wirklich gut für alle? Wer steckt dahinter und was macht sie aus? Aufklärung über was? Über Demokratie die mir nicht nützt sondern augenscheinlich nur einigen wenigen? Wer bestimmt was ich wirklich brauche?
    Das bin am Ende immer nur ich selbst. Wenn ich nicht mehr in der Lage bin meinen eigenen Weg zu bestimmen und ihn auch zu gehen, dann stimmt hier das Gesamtkonzept einfach nicht mehr.

    Gefällt mir

     
  14. Silencer

    15. Januar 2015 at 22:31

    Mit Aufklärung meinte ich das konkrete Beispiel. Gegen Fremdenfeindlichkeit hilft nur, das Fremde kennen zu lernen.

    Ich bemerke aber den starken Drang vom Konkretem wegzukommen. Du möchtest lieber über Dein Gedankenmodell sprechen. Nun gut, vielleicht kann ich hier zum Erkenntnisgewinn beitragen. Vermeintlich „wertfreie“ Fragen in den Raum zu stellen und dann die Antworten umso heftiger zu werten ist nicht provokativ (ein für mich durchaus positiv besetzter Begriff) sondern nur eins: Nervend. Zumal wenn Antworten nicht wertneutral aufgenommen werden oder anhand sinnvoller Metriken bewertet werden, sondern nicht passende Antworten ausgeblendet und durch eine gehörige Portion Glauben ersetzt werden. Die Fakten passen nicht? Dann zweifeln wir an der Wissenschaft und GLAUBEN das uns jemand manipuliert. Das ist ein einfacher Weg, aber einer der eine ziemliche Ignoranz durchscheinen lässt.

    Gefällt mir

     
  15. ssuchi

    16. Januar 2015 at 01:04

    Bei Gassenreh scheint es sich um einen Spambot auf antifeministischem Bekehrungskriegspfad zu handeln: http://nicht-feminist.de/2014/10/webtipp-gender-ideologie-eine-kurzeinfuehrung/#comment-21057

    Was es nicht alles gibt in den dunklen Ecken des Internet…

    Gefällt mir

     
  16. Silencer

    16. Januar 2015 at 01:20

    Argh, jetzt hast du dem ganzen die Pointe vorweggenommen: Das zwar die Wertung angegriffen wurde, nicht aber Urheber und Kontext des Ursprungspostings hinterfragt wurden (wenn man sich mit dem zitierten Buch befasst wird’s noch dubioser).

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: