RSS

Dummfug auf Pump

17 Mrz

„Ey, Hellas, wir pfänden Euch das Goetheinstitut in Athen als Reparation für den zweiten Weltkrieg!“, sagt der griechische Innenminister an und alle, alle hyperventilieren darüber. Dabei ist zeugt der Satz von profunder Unkenntnis der Geschichte, und es lohnt sich IMMER, die Geschichte zu kennen.

Im aktuellen Fall gab es tatsächlich bereits einen Musterprozess vor dem internationalen Gerichsthof. Der war zwischen Italien und Deutschland abgestimmt um zu gucken wie das Gericht entscheidet. Es wurde eindeutig entschieden das Pfändungen nicht statthaft sind. Das war schon 1960. Zwischenzeitlich hat Deutschland alle anderen Länder mit dem 2plus4-Vertrag über den Tisch gezogen, der eben kein Friedensabkommen beinhaltet. Reichsbürger sehen das als Beweis dafür, dass die BRD nicht existiert. In Wirklichkeit hat man damit Reparationsforderungen ausgeschlossen. Deutschland ist damit auf der sicheren Seite.

Wenn die griechische Regierung klagen möchte, dann sollte sie das wegen eines Zwangskredits tun. Eine der verrückten Volten der Geschichte ist nämlich, dass Griechenland seine eigene Besatzung durch die Wehrmacht bezahlen musst. Das Deutsche Reich griff 1942 in die griechische Staatskasse und „borgte“ sich Gelder im Wert von 500 Millionen Reichsmark, die bis 1945 zurückgezahlt werden sollten. Das passierte nicht, und wenn man den Betrag mal hochrechnet mit Zins und Zinseszins….

[Update:] Interessant dazu auch Horst Teltschicks Einlassungen. Money Quote:

(…) Wir wollten ja keinen Friedensvertrag. Wir hatten ja schon im Herbst die Anfrage aus Moskau, ob die Bundesregierung möglicherweise bereit sein könnte zu einem Friedensvertrag. Wir haben einen Friedensvertrag von vornherein abgelehnt – nicht zuletzt wegen der Gefahr von Reparationsforderungen. Und da wäre ja nicht nur Griechenland ein Fall gewesen, sondern bekanntlich war das Nazi-Regime mit über 50 Ländern dieser Welt im Kriegszustand. Und stellen Sie sich vor, wir hätten im Rahmen eines Friedensvertrages Reparationsforderungen von über 50 Staaten auf dem Tisch gehabt.

 
2 Kommentare

Verfasst von - 17. März 2015 in Ganz Kurz

 

2 Antworten zu “Dummfug auf Pump

  1. Rufus

    17. März 2015 at 20:39

    Geschichten kennen lohnt sich – so ist es.

    Gefällt mir

     
  2. Silencer

    18. März 2015 at 09:02

    H, cool!

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: