Tag der Organspende – Entscheidend ist nur die Entscheidung.

Am 06.06, also am kommenden Samstag, ist übrigens Tag der Organspende. Ich selbst trage seit Jahren einen Organspendeausweis mit mir rum, und nicht weil, haha, der zur Standardausstattung von Motorradfahrern gehört. Sondern weil ich mich ganz bewusst entschieden habe, anderen Menschen zu helfen. Wenn ich tot bin, brauche ich meine Organe eh nicht mehr, und es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass ich dann doch immer noch anderen Menschen das Leben retten werden. Diese Entscheidung selbst zu treffen ist außerdem fair meinen Angehörigen gegenüber, die sich im Ernstfall nicht fragen müssen, wie ich mich wohl entscheiden würde.

Ich weiß, ich weiß, Organspende ein Thema, mit dem man sich eigentlich nicht beschäftigen will. Vielleicht weil einem die Sache generell unangenehm ist, vielleicht aber auch, weil man sich darauf gedanklich nicht einlassen will. Dabei ist es irre wichtig sich einmal damit auseinergesetzt zu haben. Wenn man das einmal durchgedacht hat und für sich zu dem Ergebnis kommt, Organspende abzulehnen – OK. Denn:

Entscheidend ist nur die Entscheidung.

…und zwar sowohl dafür als auch dagegen. Das die Beschäftigung mit dem Thema schwierig ist, ist auch Claudia irgendwann klar geworden. Sie hat daraufhin den Verein „Junge Helden“ (http://www.junge-helden.org) gegründet, der behutsam an das Thema heranführt und es erklärt. Dabei werden auch Fragen beantwortet, z.B. wie eine Organspende abläuft und wer Spenden kann und darf. „Entscheidend ist nur die Entscheidung“ ist das Vereinsmotto. Prominentestes Vereinsmitglied ist übrigens Klaas Heufer-Umlauf, aber man sollte dem Verein trotzdem eine Chance geben 🙂

Sollte man sich nach der Beschäftigung FÜR einen Organspendeausweis entscheiden, kann man den dort mit einem Klick runterladen und ausdrucken.
So einfach kann es sein, Gutes zu tun.

Zur Website der Jungen Helden.

Wem die Jungen Helden zu sehr Claudia-Beweihräucherung sind und gerne ausführlichere Informationen möchte, ist bei der offiziellen Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung besser aufgehoben:

https://www.organspende-info.de

Kategorien: Ganz Kurz, Service | 14 Kommentare

Beitragsnavigation

14 Gedanken zu „Tag der Organspende – Entscheidend ist nur die Entscheidung.

  1. Wenn Du Dir das gut überlegt hast, ist Deine Entscheidung ja in Ordnung.
    Für mich steckt nach wie vor zu viel Beunruhigendes hinter dem Organspenden. Auch den Absatz „Wie läuft eine Organspende ab“ in der von Dir verlinkten Seite finde nicht informativ genug.
    aber natürlich darf und sollte jeder selbst entscheiden und nicht andere für sich entscheiden lassen müssen.

    Gefällt mir

  2. So wie ich Dich kenne, würdest Du alles unter einem medizinischen Lehrfilm als nicht informativ genug betrachten 🙂

    Junge Helden ist auch eher für die Hipster-Youtube-ADHS-Generation, wer gerne mehr lesen möchte, ist sicherlich hier https://www.organspende-info.de/organ-und-gewebespende/verlauf besser aufgehoben.

    Gefällt mir

  3. Was ich weiß, braucht man bei uns gar keinen Ausweis und wird auch so ausgeschlachtet 😉

    Gefällt mir

  4. Ja, in Österreich gibt es das Opt-out System. Find ich gut.
    Bedenken hätte ich keine, sollte es um das Gesicht gehen (wird das in Europa überhaupt gemacht?), würde wohl die Familie gefragt, nehme ich an. Mir persönlich wäre auch das wurscht, was soll ich mit meinem hübschen Gesicht wenn ich Wurmfutter bin? (Ja, makaber, aber das ist ein Grundzug der Ösis 😉 )

    Gefällt mir

  5. In der Tat ist in den meisten Ländern das Gesamtgesellschaftlich Wünschenswerte der Normalzustand, aus dem man optional Aussteigen kann. Nicht so in Deutschland, da kann es sogar trotz Organspendeuasweis sein, dass Dein Wunsch ignoriert wird und doch die Angehörigen das letzte Wort bekommen. Deshalb haben wir hier auch ein massives Spenderproblem, einfach wegen der merkwürdigen Hürden.

    Gefällt mir

  6. Ich führe seit ca. 15 Jahren einen Organspendenausweis, aber ich frage mich schon, was dereinst noch verwertbar sein wird.

    Gefällt mir

  7. meine Tochter hat einen, mein Sohn? Ich für mich lehne es ab.

    Gefällt mir

  8. Leandrah: Muss jeder selbst entscheiden. Wenn Du das bewusst ablehnst, ist das OK.

    Gefällt mir

  9. Es ist ziemlich irreführend, den Beitrag zu aktualisieren und damit auch die seinerzeitigen Kommentare. Ich schrub das mitnichten gestern, sondern vermutlich vergangenes jahr zum Tag der Organspende.

    Gefällt mir

  10. WdW: Wie meinen? Ich habe nichts aktualisiert…

    Gefällt mir

  11. Über Organspende habe ich bislang nur ein Mal geschrieben, das war 2008, damals gab es keine Kommentare.

    Gefällt mir

  12. Aber mein Kommentar ist von einem anderen Beitrag. Echt jezz. Ich habe Montag nicht kommentiert. Sehr verwirrend. MATT!!!!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  13. Dafür passt der Kommentar aber erstaunlich gut zum Artikel. Saß da etwa das wunderbare Wiesel am Rechner?

    Gefällt mir

  14. Um die Uhrzeit? Na warte!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen (und sich damit mit der Speicherung von Daten einverstanden erklären, siehe "Rechtliches & Kontakt")

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.