RSS

Lage der Welt, kurz kommentiert

24 Sep

Herr Silencer zur Lage der Welt:

VW hat betrogen. Millionen Dieselfahrzeuge produzieren viel mehr Schadstoffe als erlaubt. VW-Chef Winterkorn tritt zurück.
Merke: Wenn Ferdinand Piech jemanden weg haben will, dann kommt der auch weg.

Großkonzerne, die bescheißen? Wo gibt es denn sowas?
Ab einer gewissen Unternehmensgröße, -ausrichtung und Beförderungskultur wird Beschiss zum Bestandteil der Unternehmenskultur. Und Technologie ist selten so sauber, wie die Unternehmen gerne glauben machen. Bevor hier noch jemand überrascht ist: Das Fracking der Ölkonzerne vergiftet Grundwasser und löst Erdbeben aus. Lebensmittelkonzerne privatisieren Wasser und importieren es von Afrika nach Europa. Softwarekonzerne klauen Technologie und setzen sie ohne Rücksicht auf Endkunden ein. Das ist so, in der Welt.


Die Bundesregierung hat vom Abgasskandal gewusst.

Wenn schon diejenigen, die die Gesetze machen (VW) davon wussten, wieso nicht auch die Exekutive (Bundesregierung)? Die beiden liegen doch ohnhin im selben Bett, solche kleinen Geheimnisse flüstert man sich postkoital ins Ohr.

Donald Trump fährt bei den Wahlen in Amerika riesige Erfolge ein. Wird der polternde Wischmop jetzt Präsident?
Natürlich nicht. Das sind erst die Vorwahlen, die bestimmen, wer als Kandidat der Parteinbündnisse überhaupt zur Päsidentschaftswahl antreten darf. Auch, wenn Pöbel-Donald hier mediale Aufmerksamkeit erfährt: Präsidentschaftskandidaten werden in den USA von Lobbyorganisationen gemacht. Ohne deren Rückhalt kann man noch so viel Geld haben, man wird nicht Präsident. Geniesst die Trump-Show, der ist harmlos.

Aber wer wird denn dann Präsident der USA?
Das kann man auf zwei Personen eingrenzen: Hillary Clinton und Jeb Bush. Einer von beiden wird es, aber wer, lässt sich vorher nicht sagen. Anyway, Pest oder Cholera.

Flüchtlingskrise!
Ja, schlimm. Ich wusste, dass irgendwann Flüchtlingstreks von Afrika nach Europa ziehen werden. Dass das noch zu meinen Lebzeiten und aus diesen Gründen passiert, hätte ich nicht gedacht.


Woher kommt denn diese Krise?

Hausgemachtes, aus dem Jahr 1953. England und den USA gefiel damals nicht, dass in der Region und besonders im heutigen Iran (korr.) moderne, aufgeschlossene und selbstbewusste Gesellschaften entstanden. Also ermordete der CIA den demokratisch gewählten Staatschef und installierte die Diktatur unter dem Schah. Seitdem geht es da drunter und drüber, und nach wie vor tun westliche Staaten alles dafür, die Region zu destabilisieren. Merke: Wo immer der Westen sich in die Entwicklung anderer Staaten eingemischt hat, kommen am Ende Katastrophen raus (Vgl. Irak, Afghanistan, …)

Durch die EU geht ein tiefer Riss, wie man mit den Flüchtlingen umgehen soll.
Oh, und nicht nur bei dieser Frage ist man gespalten. Daran zeigt sich, dass nach der schnellen Osterweiterung keine weitere Integrationspolitik gefahren wurde. Man hat die Oststaaten mit ihrem tiefen Mißtrauen gegen die Welt allein gelassen, das rächt sich nun in Form von Trollen wie Orban.

Der Zustand von Europa ist gerade…
…ziemlich angeschlagen. War er vorher auch schon, denn die aktuelle Politikergeneration hat aus irgend einem Grund Europa als Gegeben angesehen und deshalb darauf rumgetrampelt und dagegen opponiert, als wäre es eine Festung. Ist es nicht. Europa ist ein fragiles Gebilde und ein wunderbares Projekt, aber keineswegs selbstverständlich und unverwüstlich. Das haben die Staats- und Regierungschefs zum Glück GESTERN NACHT auch mitbekommen. Immerhin. Wenn die sich jetzt mal zusammenreißen, kann Europa stärker als zuvor aus der Krise hervorgehen.

 
6 Kommentare

Verfasst von - 24. September 2015 in Betrachtung

 

6 Antworten zu “Lage der Welt, kurz kommentiert

  1. zimtapfel

    24. September 2015 at 10:42

    „England und den USA gefiel damals nicht, dass im heutigen Syrien moderne, aufgeschlossene und selbstbewusste Gesellschaften entstanden. Also ermordete der CIA den demokratisch gewählten Staatschef und installierte die Diktatur unter dem Schah“

    Öhm, bringen wir da eventuell Syrien und den Iran durcheinander…?

    Gefällt mir

     
  2. Silencer

    24. September 2015 at 10:50

    Hast Du recht, Iran war gemeint, als der Staat, den die Briten nach dem 1. Weltkrieg quasi als Ölliefernde Kolonie gegründet hatten. Danke für den Hinweis, ist korrigiert.

    Gefällt mir

     
  3. Leandrah

    24. September 2015 at 13:04

    Das tut weh. sehr weh. Vor allem der Zeitpunkt … denke ich mal darüber nach …was jetzt so wahr… Griechenlandkrise, wir wurden gefordert, Die Flüchtlingswelle ausgelöst letztendlich durch die Amerikaner – und jetzt das VW Deaster (größte Dt. Autobauer) in den Staaten. Was haben diese Maulwürfe davon Deutschland zu unterwandern…Europa damit in eine Krise zu bringen.

    Gefällt mir

     
  4. zimtapfel

    24. September 2015 at 13:10

    Achherrje.

    Gefällt mir

     
  5. Albrecht Wagenhöfer

    24. September 2015 at 20:34

    Rein vom humanitären und christlichen Standpunkt und der damit verbundenen Erziehung her, können wir gar nicht anders, als Verfolgten Zuflucht zu gewähren. Änderung der Zuziehung kann nur auf politischem Weg erfolgen. Wir sollten dabei nicht vergessen, auch mal vor der eigenen Haustüre zu kehren.

    Gefällt mir

     
  6. Silencer

    25. September 2015 at 09:43

    Albrecht: Dem kann ich nichts hinzufügen,. absolute Zustimmung.

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: