„A Night to Remember“ und andere Witcher-Trailer

„The Witcher – Wild Hunt“ ist vermutlich das beste Fantasy-Spiel, das bislang gemacht wurde. Der Launch im Mai 2015 ging an mir vorbei, genau wie die vielen, unfassbar coolen Trailer. „A night to remember“ gehört dazu: In einem drei Minuten werden alle relevanten Spielmechaniken gezeigt, und dabei sieht das Ding aus wie ein spannender Kurzfilm. DAS, Freunde, ist Kunst.

Aber Witcher III kann noch mehr.

 

Gefühlt gibt es dutzende Trailer für Witcher III. „Hunting Monsters“ ist Badassery pur und zeigt in weniger als 2 Minuten, wie ambivalent die Spielewelt ist und welche schweren Entscheidungen getroffen werden müssen.

Länglich, aber emotional ist der Launchtrailer, der in der Spielengine läuft und nicht gerendert ist.

„Priscillas Songs“ ist im Spiel eine weniges Minuten dauerndes Intermezzo, das einem das Herz brechen kann. Der eigene Trailer ist verdient und zeigt als Showcase GANZ NEBENBEI die Qualität der Synchronisation:

Alles in allem: Ganz große Kunst, was die Polen von CD Projekt RED da abgeliefert haben.

Kategorien: Ganz Kurz | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen (und sich damit mit der Speicherung von Daten einverstanden erklären, siehe "Rechtliches & Kontakt")

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: