RSS

Familiäre Dialoge -VII-

01 Dez

„Dann habe ich da angerufen und gesagt, dass das Nötigung ist! Nötigung! Oder Erpressung! Hier, so Drohbriefe schreiben! Ich glaub´ es hackt!“

„Vater, das waren keine Drohbiefe, das waren Mahnungen. Sowas bekommt man nun mal, wenn man seine Rechnungen nicht bezahlt.“

„Du bist ein technischer Witzbold! Ich war doch gar nicht da, und das wussten die ganz genau!“

„Wieso hätte jemand, der Dir eine Rechnung schickt, wissen müssen, dass Du nicht zu Hause bist?“

„Mensch Sohn, denk doch mal nach! Die Rechnung war von der gleichen Klinik, die mich direkt nach der OP in die Reha geschickt hat. Die wussten ganz genau, dass ich in der Reha und nicht zu Hause war, und trotzdem schicken die diese bösen Briefe! Ich glaub mein Schwein pfeift!! Also habe ich die angerufen und habe diese Erpresser zusammengefaltet. So geht´s ja nicht. Da gehe ich nicht wieder hin, wenn die Buchhaltung da so unfähig ist.“

„Da hast Du es dem einzigen Krankenhaus im weiten Umkreis ja richtig gegeben. Aber würdest Du wirklich wollen, dass die Angestellte in der Buchhaltung Deine Krankenakte liest, nur um dann Dir dann die Rechnung dahin zu schicken, wo Du gerade bist?“

„Das ist ja wohl das Mindeste! Alles andere ist Nötigung! Zumal ich auch die Post storniert hatte!“

„Du hast die Post storniert?“

„Mensch Sohn, denk doch mal nach, was macht man denn, wenn man längere Zeit nicht da ist oder verzogen!?“

„Man stellt einen Nachsendeantrag?!“

„Was soll das denn sein? Nein, man storniert die Post! Dann kriegt man keine mehr. Sag mal, Du kennst Dich auch mit nichts aus, oder? “

Verdammt. Hätte ich das eher gewusst. Dann hätte ich schon lange alle Rechnungen storniert.

Nötigungsdialog
Tantenmonolog
Mehr Dialog
Noch ein Dialog
Anderer Dialog
Noch ein anderer Dialog

 
2 Kommentare

Verfasst von - 1. Dezember 2016 in Familienbande

 

2 Antworten zu “Familiäre Dialoge -VII-

  1. Katja

    1. Dezember 2016 at 22:01

    Wenn ich das lese, fühle ich mich gleich wieder mal viel weniger alleine mit meiner Familie in Absurdistan!

    (Wollen wir deinen Vater nicht mal meiner Mutter vorstellen?)

    Gefällt 1 Person

     
  2. kalesco

    3. Dezember 2016 at 11:23

    Mensch Sohn, du weißt aber auch gar nichts.

    Gefällt 1 Person

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: