RSS

Momentaufnahme: Oktober 2017

30 Okt

Herr Silencer im Oktober 2017
„Ist da gerade ein Huhn am Fenster vorbeigeweht?!“

Wetter: Am Monatsanfang einstellig kalt und Orkan, aber dann steigen die Temperaturen wieder in Nicht-Heizungsbereich um die 15 Grad. Das zweite Wochenende ist sommerlich, mit 4 Tagen Sonne und Temperaturen um die 24 Grad. Nach diesem letzten Aufbäumen des Spätsommers schleicht das gute Wetter langsam davon in einstellige Temperaturbereiche und Nebel. Am Monatsende gibt es den zweiten, ordentlichen Herbstorkan, dann wird’s niedrig einstellig.

——————————————————————————————————————————————————-

Lesen:

——————————————————————————————————————————————————–

Hören:

———————————————————————————————————————————————————

Sehen:

Kong: Skull Island [PS Network]
In den 70ern entdeckt die brandneue Satellitentechnologie „Landsat“ eine Insel, die vollkommen abgeschieden von der Außenwelt liegt. Eine Expedition macht sich auf nach „Skull Island“.

King Kong? Echt jetzt? Dazu genervtes Augenrollen. – So ungefähr war meine Reaktion auf diese Neuverfilmung des Stoffes. Zum Glück setzten die Macher auf Style over Substance: Die Geschichte ist gar nicht so wichtig, der titelgebende Affe wird zum Glück schon nach 2 Minuten eingeführt. Wichtig sind die markigen Bilder und tollen Effekte, durch die teure Schauspieler toben. Tom Hiddleston hat merklich Spaß an der Rolle des Actionhelden, und auch die anderen sind gut aufgelegt. Unerwartet unterhaltsam.

Kingsman: The golden Circle [Kino]
Kingsman wird attackiert. Eben noch ein unabhängiger Geheimdienst in der Tarnung eines britischen Schneidergeschäfts, nun ein rauchendes Loch in der Erde. Einzige Überlebendes: Der junge, aber mittlerweile sein Potential ausschöpfende Agent Galahad und Merlin, der Techniker. Gemeinsam entdecken sie eine bis dahin unbekannte Schwesterorganisation: Statesman, ein Kingsman-Pendant in den USA. Zusammen mit den Cowboys versuchen sie raus zu bekommen wer hinter dem Anschlag auf Kingsman steckt – und treffen neben einem neuen Feind auch mit alten Bekannten zu tun.

„Kingsman“ kam vor drei Jahren aus dem Nichts und überraschte mit großartigen Schauspielern, Over-the-Top-Bondstory, völlig abgefahrenen Figuren und ebenso innovativen wie irren Actionszenen. „Golden Circle“ ist die konsequente Fortführung all dieser Aspekte, ein gigantischer Spaß, den man auch Colin Firth, Jeff Bridges, Channing Tatum, Halle Berry, Mark Strong und Julianne Moore ansieht.

Bent [ThOP – Theater im OP]
Max kostet das Leben in der Großstadt richtig aus: Wechselnde Liebhaber, Drogen, Alkohol. Aus Problemen quatscht er sich mit „Deals“ heraus. Das ändert sich abrupt, als Schwule vom Naziregime zu Volksfeinden erklärt werden. Max kommt ins KZ, wo er Erfahrungen macht, aus denen ihn kein Deal der Welt mehr befreit.

„Bent“ wurde erstmals 1979 mit Ian McKellen in der Hauptrolle aufgeführt. Die Inszenierung am Theater im OP ist die Deutsche Uraufführung. Das Stück beeindruckt mit einem faszinierenden Bühnenbild: Anfangs ist alles mit bunten Laken verhüllt, deren Farben auch in den „Winkeln“ vorkommen, die KZ-Insassen tragen mussten. Rosa stand für Schwul, ein gelber Doppelwinkel für Jude, grün für Wiederholungstäter, braun für Sinti usw. Jede Szene spielt in einer Farbecke, danach wird das Laken weggeräumt. Stück für Stück wird so eine Bahnstrecke aufgedeckt, die am Ende als Steinbruch dient.

In diesem schleppen die Darsteller stundenlang Steine – das ist eine ebenso beeindruckende Leistung wie ermüdend für das Publikum, etwas Straffung hätte hier gut getan, ohne das die Wirkung verloren gegangen wäre. Auf jeden Fall Respekt an Bühnenbau, Regie und Darsteller!
———————————————————————————————————————————————————

Spielen:

Nur altes Kram – als Vorbereitung auf „New Colossus“ noch einmal „Wolfenstein“ und „The Old Blood“.
———————————————————————————————————————————————————

Machen:
Den Oktober genießen. Dann wird die V-Strom durchgewartet und die Renaissance durchgepustet, und dann alles eingewintert.

———————————————————————————————————————————————————

Neues Spielzeug:
Neues Telefon von der Firma bekommen. Das iPhone 8 ist boring as hell, aber total zuverlässig – auf das iPhone X mit seiner experimentellen Gesichtserkennung und dem Bildschirm mit unbekannter Qualität wollte ich nicht warten.

Archiv Momentaufnahmen ab 2008

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 30. Oktober 2017 in Momentaufnahme

 

Eine Antwort zu “Momentaufnahme: Oktober 2017

  1. X_FISH

    31. Oktober 2017 at 11:28

    Ich ergänze zum Wetter: Man wacht heute früh auf und schaut zum Fenster hinaus: Strahlend blauer Himmel, die verbliebenen Blätter an den Bäumen bewegen sich keinen Millimeter und es sieht eigentlich aus als könnte man heute vielleicht noch eine kleine Runde fahren.

    Dann lässt man den Kater zur Türe rein, welcher glücklich zu verstehen gibt »Alter, da draußen sind heute Nacht Minusgrade gewesen – war auch höchste Zeit das du endlich mal die Türe aufmachst!« – zumindest interpretiere ich die große Schmeichelbedürftigkeit entsprechend. Und: Das Thermometer sagt einem »2,4 °C«.

    Ich schaue daher erst einmal diverse Blogs und Foren durch – und warte ab wie sich das heute noch wettertechnisch weiterentwickelt.

    Gefällt 1 Person

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: