Familiäre Dialoge -XIII-

Am Telefon, erstes Telefonat mit meinem Vater seit März 2020.

Vater: „Ich habe gerade mit Deiner Schwester telefoniert. Weißte was! Die haben das Deutsche Museum zugemacht! Das muss man sich mal vorstellen!“

Wirklich, unfassbare Nachrichten. Seit seinem Besuch dort im Jahr 1963 ist das Deutsche Museum für meinen Vater, den ehemaligen Maschinenbauingenieur, sowas wie ein mit heiligen Gralen und Bundesladen vollgestopftes Paradies auf Erden. Wie können „DIE“ es wagen das zu zumachen?!

Vater: „Ist bei euch auch alles zu?“

Ich: „Ja sicher. Überall ist alles zu. Wegen der Pandemie“

„Also, bei UNS hat der Rewe offen.“

„Ja, Lebensmittelgeschäfte haben geöffnet, aber alles was mit Kunst und Kultur zu tun hat ist geschlossen. Überall, auch bei uns“

„Ihr habt doch gar kein Deutsches Museum. Deine Schwester wohnt in einer richtigen Stadt. Du ja nicht, ne.“

„Aber wenn Göttingen ein Deutsches Museum hätte, dann wäre es jetzt genauso geschlossen wie das in München.“

„Der Aldi bei uns ist auch offen.“

„Jaha.“

„Aber das mit den Masken ist ja auch ein technischer Witz, die bringen ja gar nichts.“

„Hä?“

„Ja die schützen einen ja gar nicht. Du erstickst an deinem eigenen CO2 und gleichzeitig atmest Du den Mist von anderen ein. Völliger Quatsch.“

„Bist Du irgendwie an Schrödingers Maske gekommen oder was? So lange keiner unter die Maske guckt atmest Du Luft von Außen und erstickst dabei oder wie?“

„Was?“

„Warum bindest Du dir überhaupt noch diese Stofffetzen um den Rüssel? Warum hast Du Dir noch keine FFP2-Masken geholt?“

„Sohn, hör doch mal zu, die bringen doch nichts!“

Was erzählst Du denn da? FFP2-Masken haben im Inneren ein elektrostatisch geladenen Filz, der bindet Aerosole! Natürlich schützen die!“

Vater: (…)

Vater: „Das weiß ich natürlich. Ab weißt DU eigentlich, was diese Verbrecher da an Geld für haben wollen!?! Die sind sauteuer, dafür können die die behalten, die wollte ich nicht mal geschenkt!“

Geh in eine Apotheke, da kriegst Du drei Stück kostenlos.“

Vater (plötzlich interessiert): „Wieso ist das so?“

„Weil der Bund Rentnern drei Stück umsonst gibt. Und dann investier bitte nochmal 10 Euro und kauf Dir ein paar mehr, die bringen es echt“.

„Ich war neulich beim Arzt, da haben mir die das nicht angeboten!“

„Arzt und Apotheke sind auch zwei unterschiedliche Dinge. Und Deiner Ärztin kannst Du nicht vorwerfen, dass sie dir nicht den Hintern hinterher trägt. Jedes mal wenn Sie Dir was rät oder einen Vorschlag macht, drohst Du ihr mit einer Anzeige wegen Nötigung oder Körperverletzung oder wer weiß was dir noch gerade einfällt!

Vater: „…“

Vater (versucht das Thema zu wechseln): „Aber das mit der Impfung ist ja auch ein technischer Witz. Die bringt ja auch nichts.“

Ich: „Was?!“

„Ja, wenn Du Dich impfen lässt, bist Du immer noch nicht vor Ansteckung geschützt. Musst Du Dir mal vorstellen! Die spritzen dir diesen Mist und du kannst Dich immer noch anstecken! Ist doch Nonsens.“

„He?“

„Ich kenne auch gar keinen der sich hat Impfen lassen. Geht doch auch so. Vor Grippe lässt sich doch auch keiner Impfen.“

„VATER! Aktuell ist niemand geimpft den Du kennst, weil es schlicht zu wenig Impfstoff gibt! Ab Ende Januar geht´s für Leute über 80 außerhalb von Heimen los, dann für die über Siebzigjährigen, da bist Du gleich mit dabei.“

Vater (beleidigt): „Du bist ein technischer Witzbold, woher willst DU denn das wissen? Also mir hat keiner Bescheid gesagt.“

„Die schreiben Dich an. Also wenn Du demnächst einen Brief vom Land oder von der Gemeinde bekommst, mach den Mal zur Abwechselung mal auf und guck´ was drinsteht!“

„Du würdest Dich doch auch nicht impfen lassen, ne? Ne?!“

„Doch natürlich!! Ich würde mich sofort impfen lassen. Aber bis ich dran bin, wird es noch dauern. Ich stelle mich gerade darauf ein, dass ich erst im Herbst wieder ein normales Leben führen werde. So lange kann ich nicht groß raus.“

Vater (hämisch): „Oooooh, armes Hascherl!“

„WIE BITTE?“

„Hehe! Bis Herbst nicht raus? Hat der kleine Silencer Angst vor dem bösen Virus? Hast Du auch Angst vor der Grippe? Oder einer Erkältung?“

„Ja, ich nehme das Ernst! Ich bleibe schön zu Hause, nur noch alle paar Wochen gehe ich mal Einkaufen raus, ansonsten habe ich keinen Kontakt zu Menschen.“

Vater (heroisch): „Naja. Also, ICH fahre dann jetzt mal zu Rewe. Und danach zu Aldi.“

Rewe UND Aldi. Einfach, weil er es kann! Mein Vater, der furchtlose Held.

Aber mal ernsthaft: Mein Vater gehört zu den Menschen, die sich nur mit halbem Ohr über das Fernsehen informieren. Offensichtlich kommt in dem sich täglich ändernden Wirrwarr die Regelungen, die für das einzelne Bundesland und die einzelne Region gelten, bei dieser Gruppe Menschen gar nicht mehr das für sie relevante an.

Klar, so schnell wie sich alles ändert, ist eigentlich das Internet die wichtigste Quelle. Mein Vater hat zwar einen Glasfaseranschluss, auf den er sehr stolz ist und mir ständig unter die Nase reibt das ich keinen habe, aber er besitzt kein internetfähiges Gerät, weil er das für zu kompliziert hält und auch den Nutzen nicht erkennt. Andererseits bin ich da ganz froh drüber, dass mein Vater nicht im Netz ist. Bei ihm, dem alten Erich-von-Däniken-Fan, würde es kein zwei Minuten dauern, bis er sich durch unbeaufsichtigte Internetnutzung mit Reichsbürger-Chemtrail-Coronaleugner-Hohlerde-Kinderbluttrinker-Unfug radikalisiert hätte – er denkt ja ohnehin schon, das „die“, also irgendwelche Eliten, ihm nur Böses wollen. DIE machen ja sogar das Deutsche Museum zu! Muss man sich mal vorstellen! Kann sich aber keiner vorstellen! Ist nämlich unvorstellbar, sowas!

Frühere Dialoge:
Corona-Dialog
Weihnachtsdialog
Straßenverkehrsordnungsdialog
Kraftfahrzeugbundesamt-Wettererklärdialog
Kostenloskulturdialog
Poststornierungsdialog
Nötigungsdialog
Tantenmonolog
Mehr Dialog
Noch ein Dialog
Nächtlicher Dialog
Spontaner Dialog
Anderer Dialog
Noch ein anderer Dialog

Kategorien: Corona-Tagebuch, Familienbande | 10 Kommentare

Beitragsnavigation

10 Gedanken zu „Familiäre Dialoge -XIII-

  1. Ich finden den aktuellen Vorschlag von Heiko Maas total interessant. Geimpfte sollen Sonderregeln erhalten (oder salopp gesagt »einen Teil der Grundrechte zurück bekommen«).

    Ich stelle mir gerade den Ansturm bei den lustig beleuchten Häuschen vor. Die roten Herzchen leuchten wieder in den Fenstern, es dürfen aber nur rein: Pflegekräfte (vielleicht lassen die sich dann mehr impfen?), Ärzte (die ja vermutlich alle geimpft sind laut Hart aber Fair am Wochenanfang) und 80jährige Greise. Die stürmen dann alle die Bordelle und hoizontal geht es wieder steil nach oben. Pfizer kann dann auch noch die blauen Pillen gemeinsam mit der Impfdosis an den Mann bringen. Win-Win, oder?

    Nur ins Kino? Ins Deutsche Museum (vorher checken ob keine 200er Inzidenz da ist – sonst kommste nicht mehr raus!)? Also ich finde man muss da viel größer Denken! 😉

    Grüße, Martin

    Gefällt 2 Personen

  2. Ali

    Also „Manchen“ ist da nicht beizukommen. Schreien, daß man im Netkauf betrogen wird – aber noch nie im Net unterwegs waren resp. das Net zu nutzen. Nicht können widerlegt ausgebuchte Kurse in der VHS für Jene, welche man eher auf dem Friedhof vermutet.
    Es geht noch anders: Mit Schwägerin im Schwarzwald fast jeden Tag Ferngespräch, unser Hinweis, sich um eine Flatrate zu kümmern hat sie lieber 50-80 € Kosten und bringt den A..h nicht herum, die Kosten mit der Flat zu drücken. Oder…..hier im Ort wurde mal über eine Pfarrerin abgestimmt. Die lautesten Stimmen haben im ganzen Leben keinen Cent Kirchensteuer bezahlt.
    Ich habe zwar nicht das Recht, Jemand nach meinen Vorstellungen zu verändern und muß das akzeptieren. Annehmen brauche ich das nicht.

    Gefällt 2 Personen

  3. _“Bei ihm, dem alten Erich-von-Däniken-Fan, würde es kein zwei Minuten dauern, bis er sich durch unbeaufsichtigte Internetnutzung mit Reichsbürger-Chemtrail-Coronaleugner-Hohlerde-Kinderbluttrinker-Unfug radikalisiert hätte – er denkt ja ohnehin schon, das „die“, also irgendwelche Eliten, ihm nur Böses wollen. DIE machen ja sogar das Deutsche Museum zu! Muss man sich mal vorstellen! Kann sich aber keiner vorstellen! Ist nämlich unvorstellbar, sowas!“_

    Ich habe Tränen gelacht, echt cool: _“Unbeaufsichtigte Internetnutzung…“_

    Gefällt 2 Personen

  4. Ich hab noch was als Nachschub. Wer sich in Bayern bei der Onlineplattform registriert, der erhält eine E-Mail mit Bestätigungslink. Der Link ist 30 Minuten gültig. Die E-Mail kam nicht, kam, nicht, kam nicht… Dann war sie da und der Link ging nicht mehr. Abgelaufen.

    Habe mal in den Header geschaut: »X-Greylist: delayed 1899 seconds by postgrey-1.34 at [..]«. Ja, genau 31,65 Minuten war die Mail verzögert.

    Wenn das so weiter geht wird’s nix mit den Kinobesuchen? 😀

    Gefällt mir

  5. lupo631

    Hier in Niedersachsen kriegen sie auch nichts geregelt.

    Naja, ich lass mir jetzt live aus erster Hand berichten, wie Corona so ist. Mein Bruder hat sich im Krankenhaus zusammen mit 26 Ärzten und Krankenpflegern Corona eingehandelt.Nix besonderes. Wie Grippe. Er macht jetzt Gartenarbeiten und rackert zu Hause. Fühlt sich ein bisschen schlapp und Geruchssinn eingeschränkt. Sonst nichts weiter, dafür glänzt der Garten.

    Er erzählte mir noch, dass seine Tochter (Standesbeamtin) die Covid-Prämie bekommen hat, er und seine Frau (auch Krankenschwester) jedoch nicht.. Nach intensivem Protest bekommen sie jetzt die Prämie, weil sie aber 2021 ausgezahlt wird, muss er sie versteuern, letztes Jahre wäre sie steuerfrei gewesen. Das ist doch krank sowas.

    Und zu guter Letzt muss er jetzt noch darum kämpfen, trotz Quarantäne krank geschrieben zu werden, weil er nur schwache Symptome zeigt, ansonsten werden ihm für die Quarantäne Überstunden und Urlaub abgezogen. Ich habe gedacht, ich höre nicht richtig!!!!

    Bei meiner Tochter in Leipzig haben die Schwiegerelten und ein Arbeitskollege ihres Mannes sich Corona eingefangen. Alle mit schwachen Symptomen, bisher nur grippeähnlich. Schwiegervater war für zwei tage zu Beobachtung im Krankenhaus, aber war nix.

    Gefällt mir

  6. X_Fish: Interessante Gedanken zur Konjunktur 🙂 Gerade auf Twitter gelesen: „Jetzt müssen die alten was für uns tun und das Berghain offen halten!“ Aber

    Lupo hat recht, hier in Niedersachsen klappt wenig und die Kommunikation ist erbärmlich. Such man nach Infos, findet man die aktuellsten in einem PDF, das in einer Textwüste aus dem Dezember versteckt ist.

    Ali: Wie gesagt, in diesem speziellen Fall bin ich froh, das er da nicht drin ist. 🙂

    Gefällt mir

  7. @lupo631: Im TVöD ist es wegen dem Tarifabschluss klar geregelt gewesen. Wer dort arbeitet wo es heißt »an TVöD angelehnt« sieht es vermutlich anders aus… Also ist die Frage ob es TVöD-P war oder eben »angelehnt«. Ich vermute »angelehnt« (wenn überhaupt).

    Gefällt mir

  8. Lupo: Apropos, Covid-Prämie – wenn als solche deutlich ausgewiesen – ist verlängert bis Juni steuerfrei, sagt mein Steuerberater.

    Gefällt 1 Person

  9. lupo631

    @X_Fish: Mein Bruder arbeitet in einem kirchlichen Krankenhaus. Ich persönlich halte von kirchlichen Arbeitgebern nichts, seitdem ich mitbekommen habe, wie dort Mitarbeiter behandelt werden.

    @Silencer: gebe ich meinem Bruder gleich weiter. Danke!

    Gefällt mir

  10. Diskussionen zu Corona kann man aktuell praktisch ebenso knicken wie über Religion, Politik, Motoröl oder Reifen. Alles fruchtlos.
    Immerhin kommend die Corona-Einschläge auch im Bekanntenkreis näher. Von fast keinen Symptomen bis 10 Tage richtig flach war alles dabei. 2 Tote nur im weiteren Bekannten-Umfeld …
    Bleibt gesund!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen (und sich damit mit der Speicherung von Daten einverstanden erklären, siehe "Rechtliches & Kontakt")

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: