Corona-Tagebuch (38): Omikron

Weltweit: 276.246.019 Infektionen, 5.369.231 Todesfälle, 8,7 Milliarden verabreichte Impfdosen
Deutschland: 6.8999.439 Infektionen, 109.328 Todesfälle
655 Days Gone

Irgendwie habe ich ja immer gedacht: Wenn es einen Impfstoff gibt, dann lassen wir uns alle impfen, und dann ist dieser ganze Mist vorbei und das Leben wieder normal. Storytwist: Es kam ganz anders.

1. Habe ich den Anteil der Leute unterschätzt, die völlig gegen jeglichen Verstand die Impfung ablehnen und so bildungsfern sind, dass sie glauben, die Impfung ließe ihnen einen dritten Arm wachsen oder sie würden danach ferngesteuert. Extremversion: Spinner, die glauben sie würden absichtlich zu Tode gespritzt. Letzteres ist eine beliebte Story bei Rechtsextremisten, die behaupten, das die Regierung alle Deutschen (Amerikaner, Franzosen, beliebiges Land einsetzen) umbringen will, um sie durch… Menschen zu ersetzen, die eine andere Hautfarbe haben oder einen anderen Glauben oder sonst irgendwie anders sind.

Die Quittung für diesen Unfug haben wir schon bekommen. Weltweit liegt Deutschland jetzt auf Platz drei der Länder mit den höchsten Ansteckungsraten, gleich nach den USA und UK.

Ich meine, ich hatte ja immer vermutet, dass der Bevölkerungsanteil, der komplett balla ist, recht hoch sein muss. Aber nun wissen wir es genau: Rund 27 Prozent müssen es sein. D.h. jeder vierte, der einem auf der Straße begegnet, hat nicht alle Latten am Zaun und ist keinerlei Vernunft zugänglich. Das sind eine Menge Leute.

Immerhin ändert sich gerade das Narrativ. Bislang hatte der Großteil der Bevölkerung wohl immer den Eindruck, dass auch die „besorgten Bürger“ und Querdenker-Schreihälse gehört werden müssten. Nun verlieren alle langsam die Geduld mit den Querulanten. Und das ist gut. Eine tolerante Gesellschaft muss die Intoleranten nicht tolerieren. Eine Minderheit muss sich den Erfordernissen und der Mehrheit beugen. Auch das ist Demokratie. Diese Erkenntnis setzt sich gerade überall durch. Auf Twitter sehr rasch, über den Hashtag #QuerdenkerSindTerroristen, im Rest des Landes etwas langsamer.

2. Der Schutz durch die Impfungen lässt nach. Und zwar nicht über einen Zeitraum von 10 Jahren, sondern binnen 5 Monaten. Das war für mich eine völlig unerwartete und neue Erkenntnis. Gegen Covid-19 muss man sich also drei Mal impfen lassen. Mindestens.

Ist aber gar nicht so einfach, denn rechtzeitig vor Beginn der vierten Welle sind ja manchen Bundesländern die Impfzentren Rückgebaut worden. Stattdessen sollten hier mal die Hausärzte was boostern, da mal mobile Impfteams ein wenig spritzen. War viel zu wenig Kapazität, und das der scheidende Gesundheitsminister erst den etwas schräg kommunizierte, er müsse den vertrauten BiontEch-Impfstoff rationieren und dann der neue Gesundheitsminister feststellte, dass von egal-was viel zu wenig da war, das ist eine Vollkatastrophe, die sich so in eine Abfolge von Vollkatastrophen einreiht, das ich vor Erregung nur noch mit den Schultern zucken kann.

Im Impfzentrum von Göttingen hockte übrigens das Göttinger Symphonieorchester. Die müssen gerade jetzt, in diesem Moment, ihre Instrumente raustragen, denn am 27. nimmt das Zentrum den Impfbetrieb wieder auf. Endlich.

3. Omikron. Eine neue Variante der Corona-Viren. So mutiert, dass sie nochmal um ein Vielfaches ansteckender ist als Delta, und sich auch Geimpfte und Genesene anstecken können. Schutz vor Infektion ohne Booster nach 4 Monaten: Praktisch Null. Mit Booster: 70 Prozent, und bei Infektion wenigstens kein schwerer Verlauf. Immerhin. Trotzdem eine Horrornachricht, denn eigentlich bräuchte es jetzt flächendeckende Schließungen und Kontaktverbote. Gibt es aber nicht, weil: 1. Weihnachten, 2. Ampel-FDP hat Lockdown im Wahlkampf ausgeschlossen.

Die Krankenhäuser liefen während der Delta-Welle am absoluten Limit. Wenn jetzt Omikron mit seinem exponentiellen und stark beschleunigten Wachstum ankommt, ist es vorbei. Zitat der Modellierer: „Da kommt keine Welle, da kommt eine Wand“. Aktuell warnt das RKI vor dem Zusammenbruch kritischer Infrastruktur. Nicht nur im Gesundheitswesen, wenn sich so viele Menschen infizieren, kann das auch Polizei, Feuerwehr, Lieferketten und Stromversorgung betreffen. Ein apokalyptisches Szenario.

Persönliches

Ist das jetzt schlimm für mich, so persönlich? Naja.
Die Isolation macht mir nichts. Ja, ich vermisse auch meine Freunde und Wegfahren und für Reisen kann man auch nicht planen, aber das sind Luxusprobleme. Ich habe Bücher und Filme und Games bis ins Jahr 2025, damit geht´s mir gut.

Im allerengsten familiären Umfeld ist mein Vater derjenige, der balla ist (siehe oben: Einer von Vieren). Er hat sich mit seinen 80 Jahren gegen eine Impfung entschieden, und nun ist es zu spät. Er wird Covid bekommen, und ich wünsche ihm einen milden Verlauf, der allerdings bei seinen Vorerkrankugen unwahrscheinlich ist. Ist nicht einfach, diese Entscheidung zu respektieren, zumal sie auf einer Mischung aus Ignoranz, Faulheit und Angst-vor-Nadeln beruht, und das hat mich lange Zeit sehr wütend gemacht. Jetzt ist es mir schlicht egal. Ich habe keine Energie mehr, um mich darüber aufzuregen.

Weihnachten feiere ich in einem so kleinen Zirkel, dass es schon kein Kreis mehr ist, sondern eher ein Punkt. Darauf freue ich mich, muss aber sagen: Selbst das Treffen von nur ein, zwei Personen, alle geboostert und getestet, ist mir fast ein wenig unheimlich. Nunja.

Ältere Einträge im Corona-Tagebuch

Kategorien: Corona-Tagebuch | 9 Kommentare

Beitragsnavigation

9 Gedanken zu „Corona-Tagebuch (38): Omikron

  1. Lieber Silencer,

    fast genau die gleichen Gedanken mache ich mir, und meine Situation ist deiner sehr ähnlich. Bis auf meinen Vater vielleicht. Der hat in seiner streng abgeschirmten Seniorenresidenz seinen letzte Reise angetreten, während der erste strenge Lockdown lief, aber bevor die ersten Impfstoffe verfügbar waren. Mag sarkastisch klingen, aber das war vielleicht die Gnade des frühe(er)n Todes, denn so konnte er dem Kontakt mit diesem Scheissvirus entgehen.

    Aber ich bin ein Optimist. Und ich versuche, die Menschen um mich herum damit anzustecken. Damit aus den (bis zu) 27% nicht mehr, sondern weniger werden. Hej, Schau nach vorne!

    Lieben Gruß
    Rainer

    Gefällt 1 Person

  2. Danke, Raini. Nach vorne sollten wir alle sehen. Bleibt uns auch kaum etwas anderes übrig, alle anderen Wege führen in tiefe, schwarze Löcher. Und da will ja niemand hin 🙂

    Gefällt mir

  3. zwerch

    Ich bekomme immer noch Schaum vorm Mund wenn ich den Bodensatz zu ihren „Spaziergängen“ auflaufen sehe.
    Aber ich bin zu müde und frustriert weiterhin zu diskutieren – es sind so einige dabei die nicht mehr erreichbar sind und sich dem gesunden Menschenverstand verweigern.
    Ich hoffe irgendwann den „Ist-mir-egal-Zustand“ zu erreichen, noch bin ich einfach sehr traurig.

    Auf ein besseres 2022!

    Gefällt 1 Person

  4. lukra

    Wenn es hier im Ursprungs(bundes)land von Audi, Melitta u. Odol nur ca. ein Viertel an Egoisten und Lebensmüden wären – weit gefehlt! Aber immerhin sind es mittlerweile 60% vollständig Geimpfte. Trotzdem Schlußlicht in Deutschland. In dem Landkreis, wo ich lebe, beträgt die Impfquote, Stand 19.12.2021, nur 46,5%!!! Das ist trauriger Negativrekord und mir drängt sich die Frage auf, wer denen so ins Gehirn gesch***en hat.

    Gefällt mir

  5. Zwerch: Auf ein Besseres!

    Lukra: Oh man… 46,5? Alter…

    Gefällt mir

  6. lukra

    Die harte und traurige Realität spiegelt sich dann in den Todesfallzahlen nieder: 308 MENSCHENLEBEN pro 100.000 Einwohner in Sachsen – einsame Spitze in Deutschland. 😦
    https://www.data4life.care/de/corona/covid-19-statistik-europa/deutschland/

    Hoffentlich kommen wenigstens die jetzt immernoch Unentschlossenen zur Besinnung.

    Ein schönes Weihnachtsfest nebst fleißigem Weihnachtsmann/-frau/-divers!

    P.S.: Kommt die 5. Etappe der Griechenlandreise trotz Feiertag?

    Gefällt mir

  7. Es ist wirklich einfach nur traurig…

    Genieß trotzdem ein wenig das Weihnachtsfest – und klar, das Reisetagebuch kennt keine Feiertage 🙂

    Gefällt mir

  8. Unterschwellig ist ein „was, wenn du sie trotzdem ansteckst“ natürlich bei jedem Besuch dabei. Andererseits sind pers. Treffen wichtiger als das Restrisko, denn was soll das Leben Ü80ern noch bieten. Ein paar Jahre mehr? Am besten in Isolation? Wir wissen, das der größte Teil unserer gemeinsamen Zeit eh vorbei ist…

    Ich habe zwischen eine gewisse Corona-Scheißegal-Haltung bzw. verstärktes Gottvertrauen. SEINE Wege sind nicht unsere Wege doch am Ende wird alles gut. Wir feiern Weihnachten wie in jedem Jahr und ich freue mich darauf.

    Also: Respekt und Rücksicht ja, Angst nein. Wenn es dich erwischen soll, erwischt es dich sowieso. Corona, ein Motorradunfall oder ein Herzinfarkt…

    LG und gesegnete Festtage,
    Marcus

    Gefällt 1 Person

  9. X_FISH

    »Extremversion: Spinner, die glauben sie würden absichtlich zu Tode gespritzt. Letzteres ist eine beliebte Story bei Rechtsextremisten, die behaupten, das die Regierung alle Deutschen (Amerikaner, Franzosen, beliebiges Land einsetzen) umbringen will, um sie durch… Menschen zu ersetzen, die eine andere Hautfarbe haben oder einen anderen Glauben oder sonst irgendwie anders sind.«

    Dabei sind das ja durchaus Realisten. Schließilch *hust* hat das schon mal jemand *hust* machen wollen. So mit Herkunftsnachweis und Landgewinnung im Osten… *hust*

    Anmerkung: ich huste nur literally, nicht acutally. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen (und sich damit mit der Speicherung von Daten einverstanden erklären, siehe "Rechtliches & Kontakt")

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: