Teaser

Der Herbst geht, das Reisetagebuch kehrt zurück. Hier ein kleiner Ausblick auf die Orte, an die es das Motorrad und mich in den kommenden Wochen verschlägt.

Der Prolog ist schon online, richtig los geht´s am kommenden Samstag.

Verpassen Sie nicht spannende Folgen wie:
Teil 1: Das Vitra, der Muger und die Gaby
Teil 2: Die geheime Festung
Teil 3: Interludium
Teil 4: Im war im Himmel, dort ist es sehr kalt
Teil 5: Das flache Land
Teil 6: Mach Deine Hausaufgaben
Teil 7: Sturmjäger
Teil 8: Wenn der Regen Blasen wirft
Teil 9: Die Hölle vor Tor 3
Teil 10: Game of Schweiß
Teil 11: Küstenträume
Teil 12: Linker Schulter Fehler
Teil 13: Cabin in the Woods
Teil 14: Disneylands Unterwelt
Teil 15: In heiligen Hallen
Teil 16: Das Ende einer Reise

Mit besten Dank an ssuchi für die Drohnenaufnahmen!

Frühere Werke der Videokunst

Paddington

Mal angenommen ich hätte gerade Zeit für Kino: In welchen Film würde ich gehen? Hobbit Teil 3? Mockingjay? Interstellar? Monsieru Claude und seine Töchter?
Nein.
WENN ich Zeit hätte ins Kino zu gehen, dann in diesen Film:

Wird zwar vermutlich CGI-Kram mit generischer Actionhandlung nach Schema F sein, aber hey! Es ist PADDINGTON Bär! Den kriegt man nicht mal damit kaputt. Hoffe ich.

Assassins Creed IV: Black Flag – erster Trailer

Edward Kenway, Piratenassassine und Großvater von Connor. Quelle: Ubisoft

Allererste Infos zu AC4: Edward Kenway ist ein Assassine, der auf die schiefe Bahn geraten ist. Viel mehr gibt es noch nicht. Ich bin ja gespannt, wie die Jetztzeit nach Desmonds Tod eingebunden wird. Vielleicht ja auch gar nicht? Immerhin hieß es mal: Ein neuer Vorfahre rechtfertigt eine neue Zahl im Titel, ein Untertitel auf einen nicht Hauptstoryrelevanten Ableger (wie bei Brotherhood oder Revelations). AC4 hat beides: Nummer und Untertitel. Heisst das vielleicht, das die Geschichte um die Assassinen in 2013 und Junos Entkommen nicht weitergesponnen wird? Ab dem 31.10. werden wir es erfahren.

Erster Trailer:

Teaser: Edward Kenway, ein Pirat, der von Assassinen ausgebildet wurde:

Pieces of Badassery: Wichtige Assassins Creed Trailer

Trailer. Sind. Kunst.

Habe gerade im Kino „Prometheus“ gesehen. Im Vorfeld lief ein Teasertrailer mit echten Schauspielern zu Assassins Creed III – allerdings in stark verstümmelter Form, sowohl was die Länge als auch die Übersetzung angeht. Darum hier das Original. Obwohl ich das Pathos und das Setting eigentlich nicht leiden kann, bin ich spätestens ab dem Satz „Als ich Gott bat, weg zu sehen“ gerührt. Und: Man achte auf den Blick des kleinen Mädchens in der vorletzten Szene.



Übersetzung:
Als ich meine Jugend opferte, um zu verteidigen, was uns gehört.
Als ich nein sagte zu einem Gesetz, das wir nie gewollt hatten.
Als ich aufhörte eine Imperium zu ernähren, das eine Weltreise entfernt war.
Als ich meinen Körper brechen sah, aber nicht meinen Willen.
Als ich Gott darum bat weg zu sehen.
Als ich es ablehnte, die Geschichte eines Landes zu lernen, das ich nie sehen würde.
Als ich entschied, dass es sie treffen wird – NICHT UNS.

Nun sind AC-Trailer von jeher wirkliche Kunstwerke. Sie greifen die Neuerungen/das Wesen der Handlung der einzelnen Spiele auf und setzen es in kurzen, spannenden Szenen um, die man auch ohne Vorwissen gut finden kann. Ein so dermaßen verdichtetes „Erzählen in Bildern“ verdient höchsten Respekt. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen: ALLES, was man über reflektiertes, fokussiertes Filmemachen wissen muss, sei es Dramatik, Setting oder Beleuchtung, kann man aus den nachfolgenden Kunstwerken lernen. Die gesammelten E3-Trailer der Jahre 2007-2012 daher nach dem Klick. Mein Favorit: Brotherhood. Der Trailer sagt in 90 Sekunden und in einer „Zwölf-Uhr-Mittags“-Atmosphäre ALLES aus, was man über das Spiel wissen muss, und das fast ohne Text.
Weiterlesen „Pieces of Badassery: Wichtige Assassins Creed Trailer“

Assassins Creed: Liberation – Teaser

Noch eine Ankündigung von der E3: Ein brandneuer Assassins Creed-Teil, mit einer neuen Hauptfigur: Aveline de Grandpré, Assassinin in New Orleans im 18. Jahrhundert. Sie ist das Produkt einer Placage – einer „Übereinkunft“ eines reichen Franzosen, eine Kreolin zur Stand-in-Ehefrau zu nehmen, bis sich etwas besseres ergibt. Das war in dieser Region durchaus so üblich – im Resultat waren Kinder aus Placages Farbige, die trotz ihrer Hautfarbe Status und Einfluss in der Gesellschaft haben konnten.

Über Aveline ist noch nicht viel bekannt. Bekannt ist aber, dass „Assassins Creed: Liberation“ zu gleichen Zeit spielt wie Assassins Creed III, zu dessen Story aber keine Verbindung hat. Das Spiel erscheint am gleichen Tag wie ACIII (30.10.2012), allerdings NUR für die PS Vita, diese totgeborene Handheldconsole von Sony, die niemand braucht und niemand kauft. Das das Gameplay identisch und im inneren die Anvil Next Engine in Ihrer ganzen Pracht werkelt, oder Besitzer einer PS3 Gegenstände und Exklusivboni bekommen, spielt dann auch keine Rolle mehr bzw. ist nur ärgerlich. Egal, hier der erste Trailer:

Und hier Avelines Ausrüstung:

Assassins Creed III Trailer

Während meiner Abwesenheit fand die Games Convention statt, die Ubisoft nutzte, um Assassins Creed III ausführlich zu betrailern. MOST impressive. Die E3-Trailer stellen stets was Besonderes dar. Denn auch wenn es nur Rendertrailer sind, fassen diese Ultrakurzfilmchen die Essenz des jeweiligen Spiels sowie die wesentlichen Neuerungen und das generelle Feeling zusammen. Man erinnere sich an Brotherhood, wo der Trailer sehr beeindruckend zeigte, das man nicht mehr allein war – oder an Revelations, das besonders gelungen die Suche nach der Wahrheit am Ende des Lebens darstellte.

Genau das passiert auch diesmal: Der Trailer zeigt, wie ein Mann eine Armee zu Taten inspiriert, auf dem Schlachtfeld und in den Köpfen (ja, das am Ende ist George Washington). Ausserdem kommen vor: Massenschlachten, neue Bewegungen, neue Waffen. Das der neue Teil während des amerikanischen Unabhängigskeitkriegs spielt, der Protagonist Sohn eines Engländers und einer Mohawk ist und das Spiel neben Städten wie Boston auch Red-Dead-Redemption-mäßige Außenareale bietet, sollte ja schon bekannt sein.

E3-Trailer:

Gameplay- und andere Trailer nach dem Klick
Weiterlesen „Assassins Creed III Trailer“

Assassins Creed: Revelations – Launch & andere Trailer

Ich fiebere dem Release des nächsten „Assassins Creed“ am nächsten Dienstag entgegen, weil darin ja angeblich so viele Geheimnisse gelüftet werden. Um Spoiler zu vermeiden, lese ich seit Monaten nichts mehr zum Spiel und hgucke auch keine Trailer. Auch die unterstehenden nicht. Auch wenn die bestimmt ganz doll sind. Ich will mich überraschen lassen – ohne die Wendungen in der Story ist AC nur halb so schön.Immerhin weiß ich schon, wohin mich die nächsten Assassins Creed Tour führen wird: Es geht nach Konstantinopel!

Leben in Konstantinopel:

Ezios letzte Reise:

Assassins Creed Revelations: Fortsetzung des E3-Trailers

Stellt sich doch heraus, dass der geniale E3-Trailer (wie erinnern uns: perfekt auf den Song von Woodkid geschnitten) nicht vollständig war. Was auf der Plattform hoch über Maysaf passiert nachdem Ezio die Schlinge um den Hals gelegt bekommt wird erst jetzt gezeigt. Selbst das melodramatische Voiceover passt…

Meine Güte. Ubisoft macht wirklich ALLES beim Marketing richtig.
Deutsche Version nach dem Klick.
Weiterlesen „Assassins Creed Revelations: Fortsetzung des E3-Trailers“

E3 2011 Trailer Roundup

Es gab Trailer auf der E3, und was für Trailer es auf der E3 gab! Ich bin dafür, dass Trailer als eigenständige Kunstform gewürdigt werden!

Batman: Arkham City – Hugo Strange (nicht E3, aber zu gut)

Batman: Arkham City – Catwoman Reveal Trailer


Musik: Lykke Li – Get Some
Ab 15.10.11

Nach dem Klick: Trailer zu Batman – Mass Effect 3, Deus Ex, SWTOR, Halo 4, Duke Nukem Forever und Bioshock Infinite
Weiterlesen „E3 2011 Trailer Roundup“

E3 2011: Assassins Creed Revelations – Debut Trailer

Oh.

Musik: Woodkid – Iron
Erhältlich ab 15.11.11

Die Gameplay Demo der E3:

Ausserdem: Ankündigung von zwei Special Editions. Dooferweise steht nicht genau dabei was drin ist – allem Anschein nach ist in der „Animus Edition“ mehr enthalten als in der „Colllectors Edition“. Die ist dafür 20 Euro billiger.

Über den Ubisoft-Shop werde ich die ganz sicher nicht bestellen. Das habe ich im letzten Jahr versucht – die Ware wurde nie geliefert und es dauerte 6 Monate bis ich meine Kohle wieder hatte. Nee, nee.

Und wer ganz großer fan ist, kann sich im Ubiworkshop jetzt noch den Hoodie von Desmond bestellen…