Beiträge mit dem Schlagwort: Corona

Corona (4): Kontaktlos

Weltweit: 354.996 Infektionen (+99.681), 15.436 (+4.992) Todesfälle
Deutschland: 27.558 Infektionen (+9.197), 115 (+63) Todesfälle

Woche zwei der Corona-Isolation. Seit dem Wochenende gelten neue Maßnahmen: Der Bundeskanzler Frau Merkel trat am gestrigen Sonntagabend persönlich vor die Kameras und verkündete Kontaktverbote für die nächsten zwei Wochen.

Danach verzog sie sich in häusliche Quarantäne, weil einer ihrer Ärzte positiv getestet wurde. Bundesweit sind damit Gruppen von mehr als zwei Personen, ausgenommen Familie und im Job, verboten. Das ist eine weit weniger rigide Maßnahme als China oder Bayern umgesetzt haben, schränkt dafür aber zumindest die Grundrechte nicht ein. Auch die Handyortung zum Nachvollziehen von Infektionsketten ist wohl erstmal vom Tisch.

Das ist gut, weil: Grundrechte, die man in Krisen bereitwillig aufgibt, bekommt man nicht wieder.

Das wissen auch andere. Ungarn wird gerade zur deFakto-Diktatur, weil dort der Faschist Orban jetzt per Notstandsverordnung Regelungen mit Gesetzeskraft erlassen oder die Justiz außer Kraft setzen kann.

In den USA läuft die Trump´sche Selbstbedienungs-Gang zu neuen Hochformen auf. Die Republikaner haben allen Ernstes aus einem Notgesetzvorschlag Krankenversicherungshilfen rausgestrichen („können wir uns nicht leisten“) und stattdessen vorgeschlagen, dass Finanzminister Mnuchin einfach dreistellige Milliardenbeträge frei Hand verteilen darf und für mindestens sechs Monate niemandem sagen muss, an wen die Kohle gegangen ist. Etliche Republikaner betreiben selbst Unternehmen, und nahezu alle Politiker beider Parteien haben Aktienpakete noch und nöcher. Wollen wir wetten, an welche Unternehmen das Geld gehen wird?

Und sonst so?

Ich habe die Suzuki wieder eingemottet. Schönes Wetter hin oder her, das hat gerade alles keinen Sinn. Moppedfahren ist gefährlich, und jetzt ist der denkbar schlechteste Zeitpunkt um sich was zu brechen und ins Krankenhaus zu müssen. Zwar sind die Straßen schön leer, aber das verleitet so manche Doofnase dazu, wie bekloppt zu rasen. Lieber kein Risiko eingehen. Gedanklich werde ich mich auch schon mal von der diesjährigen Motorradreise verabschieden. Das ich Ende Mai auf ein Schiff gehe, sehe ich aktuell nicht.

Es sind die kleinen Sachen, die gerade gut sind.

Wie der Facebook-Post unseres Dorfladens, der verkündet, es seien genug Lebensmittel und Klopapier vorhanden.
Oder die Menschengruppe, die mir heute morgen begegnete und ich erst dachte „Ihr habt doch den Schuss nicht gehört“, bis ich merkte, dass das eine Großfamilie auf Spaziergang war.
Oder das Abends Leute von ihren Balkonen auf allen möglichen Instrumenten „Freude schöner Götterfunken“ schrammeln und singen.
Oder das man beim Bäcker ENDLICH mit Karte und kontaktlos zahlen kann.

Alle Folgen des Corona-Tagebuchs.

Kategorien: Corona-Tagebuch | Schlagwörter: | 4 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: