RSS

Breaking Bad: Alternatives Ende in „Malcolm Mittendrin“

18 Nov

Was wenige erkennen, selbst wenn sie sowohl „Breaking Bad“ als auch „Malcolm in the Middle“ kennen: Brian Cranston ist nicht nur der Methkoch Walter White. Ein paar Jahre zuvor war er für insgesamt sieben Staffeln Hal, der chaotische Vater von Malcolm, in einer der erfolgreichsten Sitcoms überhaupt.

Nun ist ein Alternatives Ende zu „Breaking Bad“ aufgetaucht, das wirklich neu gedreht wurde. Darin erwacht Hal schreiend neben Lois und berichtet zitternd von einem bösen Alptraum, in dem er ein Highschool-Lehrer und Verbrecher war und Meth gekocht hat. Lois Erwiderung allein ist großartig: „DU hast was gekocht?!“

Das Video wurde kurz nach Veröffentlichung auf Youtibe wieder gekillt, aber die Seite AV-Club hat eine Sicherheitskopie:

Das ganze Video hier: http://www.avclub.com/article/watch-this-in-embreaking-badems-alternate-ending-b-105727

 
2 Kommentare

Verfasst von - 18. November 2013 in TV-Serie

 

2 Antworten zu “Breaking Bad: Alternatives Ende in „Malcolm Mittendrin“

  1. Katja

    19. November 2013 at 14:28

    Ich hab zugegebenermaßen fast 2 Staffeln gebraucht bis ich wusste, woher ich Walter White kenne. Sehr krass, wie wandlungsfähig der ist. Ich dachte zuerst, wenn man einmal so eine Rolle gespielt hat, wird man immer darauf reduziert werden, aber er beweist ja, dass das durchaus eigenständig ist.
    Sehr cooles Ende! Danke für’s Verlinken. 🙂

    Gefällt mir

     
  2. Silencer

    19. November 2013 at 21:48

    You´re welcome!

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: